Verbraucher
Schutzstelle

Niedersachsen



Home
angrenzende Laender
Archiv





Verbraucherschutzstelle Niedersachsen, Verbraucherschutzstelle e.V. Niedersachsen, gemeinnütziger deutscher Verbraucherverein, site: aktuelle Warnungen

Lebensmittelwarnungen in den Nachbarländern bei denen 
auch
Grenzgebiete zu Deutschland betroffen sind gibt es 
auf unserer Extraseite für angrenzende Länder.



Nachfolgend die Lebensmittelwarnungen in Deutschland:



11.12.2018 - HEMA Milch-Nuss-Schokoladenbuchstaben 
siehe auch Meldung vom 03.12. und 23.11.2018
Gefahr durch Fremdkörper

Hersteller/Vertreiber:

HEMA B.V.
NDSM-straat 10
1033 SB Amsterdam
Niederlande
Tel.: +31 (0)20-224 2424
e-mail: hemaklantenservice@hema.nl

HEMA GmbH & Co. KG Deutschland
Trentelgasse 2
45127 Essen
Tel.: 0201 47 89 61-13
Fax: 0201 47 89 61-10
E-Mail: hemakundendienst@hema.nl

Information:

Sicherheitswarnung
Milch-Nuss-Schokoladenbuchstaben, 160 g

Ergänzend zum Rückruf vom 22. November 2018 ruft HEMA sicherheitshalber alle Milch-Haselnuss Schokoladenbuchstaben zurück. Es hat sich herausgestellt, dass außer den Buchstaben B, M, N, R und S auch andere Milch-Nuss-Schokoladenbuchstaben Plastikstückchen enthalten können, die zu Verletzungen führen können.

Der Rückruf betrifft ausschließlich die Milch-Nuss-Schokoladenbuchstaben, 160 g. Alle anderen Schokoladenbuchstaben von HEMA sind qualitativ einwandfrei und können gefahrlos verzehrt werden. HEMA ist sehr enttäuscht von seinem Lieferanten und nimmt diesen Produktionsfehler äußerst ernst.

Es geht um folgende Milch-Haselnuss-Schokoladenbuchstaben:
Artikel Artikelnummer
Artikel Artikelnummer
A Milch-Haselnuss 160g 10035000
B Milch-Haselnuss 160g 10035001
C Milch-Haselnuss 160g 10035002
D Milch-Haselnuss 160g 10035003
E Milch-Haselnuss 160g 10035004
F Milch-Haselnuss 160g 10035005
G Milch-Haselnuss 160g 10035006
H Milch-Haselnuss 160g 10035007
J Milch-Haselnuss 160g 10035008
K Milch-Haselnuss 160g 10035009
L Milch-Haselnuss 160g 10035010
M Milch-Haselnuss 160g 10035011
N Milch-Haselnuss 160g 10035012
O Milch-Haselnuss 160g 10035013
P Milch-Haselnuss 160g 10035014
R Milch-Haselnuss 160g 10035015
S Milch-Haselnuss 160g 10035016
T Milch-Haselnuss 160g 10035017
V Milch-Haselnuss 160g 10035018
W Milch-Haselnuss 160g 10035019

Wenn Sie einen Milch-Nuss-Schokoladenbuchstaben besitzen, werden Sie gebeten, ihn nicht zu verzehren, sondern in einer HEMA-Filiale zurückzugeben. Dort wird Ihnen selbstverständlich der Kaufbetrag erstattet.



07
.12.2018 - Aoste Kernschinken 80g

Gefahr durch Salmonellen

Hersteller/Vertreiber:

Campofrio Food Group Deutschland GmbH
Balcke-Dürr-Allee 2
40882 Ratingen
Telefon: +49 (0)2102 8754 - 0
Telefax: +49 (0)2102 8754 - 100
E-Mail: kontakt@campofriofg.com

Information:

Im Rahmen des vorsorglichen Verbraucherschutzes ruft die Firma Campofrio Food Group Deutschland GmbH (Ratingen das Produkt "Aoste Kernschinken 80g" mit den MHD's 13.12.2018, 20.12.2018, 26.12.2018 und 03.01.2019 zurück.

Einer unserer Lieferanten hat uns über eine potentielle Salmonellen-Kontamination bestimmter Chargen Schweinefleisch informiert. Die potentiell betroffene Rohware wurde in dem Produkt "Aoste Kernschinken 80g" verarbeitet. Aus den Produktanalysen des Lieferanten und unseres Herstellers ist uns derzeit keine tatsächliche Salmonellen-Kontamination der benannten Schweinefleisch-Chargen oder des finalen Produktes bekannt. Im Rahmen des vorbeugenden Verbraucherschutzes rufen wir dennoch vorsorglich die folgenden Chargen des Produktes "Aoste Kernschinken 80g" zurück:

Produkt

GTIN / EAN

MHD

Charge

Aoste Kernschinken 80g

5 411328 079145

13.12.2018

4073

Aoste Kernschinken 80g

5 411328 079145

17.12.2018

4076

Aoste Kernschinken 80g

5 411328 079145

20.12.2018

4079

Aoste Kernschinken 80g

5 411328 079145

26.12.2018

4084

Aoste Kernschinken 80g

5 411328 079145

03.01.2019

4091

Weitere Produkte oder Chargen sind von diesem Rückruf nicht betroffen.

 
Die Produkte wurden über unterschiedliche Handelsketten deutschlandweit vermarktet. Wir raten von einem Verzehr der betroffenen Produkte ab.

Endverbraucher erhalten gegen Zusendung des Produktfotos inklusive Mindesthaltbarkeitsdatum und Chargennummer sowie Angabe der Bankdaten den UVP Preis erstattet (kontakt@campofriofg.com).

Bitte stoppen Sie den Verzehr der Produkte unverzüglich.



07.12.2018 - MÜLLERS Kardamom in der Schale gemahlen 10g Beutel

Gefahr durch Salmonellen

Hersteller/Vertreiber:

TSI GmbH & Co. KG
Südring 26
27404 Zeven
Tel.: +49 (0)4281 93 83 0
Fax: +49 (0)4281 93 83 25
E-Mail: info@tsi.de

Information:

MÜLLERS Kardamom in der Schale gemahlen 10g Beutel

Verpackungseinheit: Beutel zu 10 g
MHD: 31.01.2021 und 31.02.2021
Los: 01.2021 A23 02.2021 A02 02.2021 A03 02.2021 B03 02.2021 C05 02.2021 A06 02.2021 B06

Bie vorstehendem Produkt besteht die GEfahr der Kontaminierung mit Salmonellen.

Salmonellen-Erkrankungen äußern sich innerhalb weniger Tage nach Infektion mit Durchfall, Bauchschmerzen und gelegentlich auch mit Erbrechen und leichtem Fieber. Die Beschwerden klingen in der Regel nach mehreren Tagen von selbst wieder ab. Aufgrund der hohen Temperaturen beim Backen ist dabei normalerweise von keinen gesundheitlichen Bedenken auszugehen. 

Verbraucher, die das Produkt verzehrt haben und schwere und/oder anhaltende Symptome zeigen, sollten ärztliche Hilfe suchen und auf eine mögliche Salmonellen-Infektion hinweisen.



06.12.2018 - Alfamino Spezialnahrung für Kinder

Gefahr durch zu hohe Mineralstoffdosierung

Hersteller/Vertreiber:

Nestlé Deutschland AG
Lyoner Straße 23
D-60528 Frankfurt / Main
Tel.: +49 (0) 69 / 66 71 0
Fax: +49 (0) 69 / 66 71 47 85
E-Mail: verbraucherservice@de.nestle.com

Information:

Alfamino Spezialnahrung für Kinder zurück

Die Nestlé Health Science GmbH, Frankfurt am Main, ruft den Chargencode 80250346GA mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD) 01 2020 von Alfamino 400 Gramm zurück und warnt Eltern, es ihren Kindern zum Verzehr zu geben. 

Eine sehr begrenzte Anzahl von Dosen dieses Chargencodes kann eine deutlich erhöhte Dosis an Mineralstoffen enthalten. Alfamino Produkte mit einem anderen Code sind von diesem Rückruf nicht betroffen. Verbraucher können das fehlerhafte Produkt nach der Zubereitung an einem grün/grauen Aussehen erkennen. 

Verbraucher, die die Alfamino Spezialnahrung erworben haben, können diese in ihrer Apotheke umtauschen oder sich erstatten lassen. Das Produkt sollte nicht konsumiert werden. Ein Baby, das ein Produkt aus einer dieser wenigen Dosen konsumiert, kann krank werden (mit Symptomen wie Übelkeit, Erbrechen, Kopfschmerzen). Wir empfehlen Ihnen dringend, in diesen Fällen sofort Ihren Arzt zu konsultieren. 

Die betroffene Charge wurde ausschließlich in Deutschland in den Handel gebracht. Andere Babymilchprodukte sind hiervon nicht betroffen. Verbraucher können sich unter der Hotline 0800-5891263 näher informieren.



05.12.2018 - Hühnereier aus Bodenhaltung

Gefahr durch Salmonellen

Hersteller/Vertreiber:

Eifrisch- Vermarktung GmbH & Co. KG
Gewerbering 31 a
49393 Lohne
Tel.: +49 (0) 44 42 – 94 5-0
E-Mail: info@eifrisch.de

Information:

„Rückruf: Die Firma Eifrisch Vermarktung GmbH & Co.KG ruft vorsorglich Konsumeier aus
Bodenhaltung der Farm Welplage aufgrund von Salmonellen zurück“

Lohne, 05. Dezember 2018 Die Firma Eifrisch Vermarktung GmbH & Co.KG ruft im Sinne des vorbeugenden Verbraucherschutzes Eier aus Bodenhaltung mit der Printnummer 2-DE0351691 und den Mindesthaltbarkeitsdaten vom 19.12.2018 bis einschließlich 24.12.2018 zurück. 

Von dem Verzehr dieser Eier wird dringend abgeraten.

Dieser Rückruf erfolgt, da im Rahmen einer behördlichen Untersuchung der Nachweis auf Salmonellen geführt werden konnte. Andere Eier und Mindesthaltbarkeitsdaten sind nicht betroffen.

Konkret handelt es sich um folgende Artikel:

„vom Land 10 frische Eier L-M aus Bodenhaltung“ (angeboten bei Netto MarkenDiscount in Bremen und Teile von Niedersachsen).
„Frische 10er L-M Eier aus Bodenhaltung) angeboten bei Lidl in Hessen, NordrheinWestfalen und Rheinland-Pfalz).
„Hofland 6er XL Eier aus Bodenhaltung“ (angeboten bei Aldi Nord in den
Regionalgesellschaften Horst und Großbeeren).
„REWE Beste Wahl 6er XL Eier aus Bodenhaltung“ (angeboten bei REWE in Sachsen,
Sachsen-Anhalt und Brandenburg).
„Mein Lieblingsei 6er XL aus Bodenhaltung“ (angeboten bei Kaufland in Brandenburg,
Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen).

Ein Verzehr der genannten Eier kann unter anderem zu Übelkeit, Erbrechen und Durchfall führen. Die Firma Eifrisch Vermarktung GmbH & Co. KG hat umgehend reagiert und die betroffenen Eier aus den Verkaufsregalen entfernen lassen.

Verbraucher, die noch über Eier mit der genannten Printnummer und den betreffenden Mindesthaltbarkeitsdaten verfügen, werden gebeten, diese bei ihren Verkaufsstellen abzugeben oder zu entsorgen. Der Kaufpreis wird entsprechend erstattet.



04.12.2018 - „HACHEZ Fondantsterne“ (Inhalt: 100g)
Erweiterung der Meldung vom 01.12.2018 auf alle Chargen und MHDs

Gefahr durch Schimmel

Hersteller/Vertreiber:

BREMER HACHEZ CHOCOLADE GMBH & CO. KG
Westerstraße 32
28199 Bremen
Telefon +49 (0) 421 50 90-00
Fax +49 (0) 421 50 90-020
E-Mail info@hachez.de

Information:

Die Bremer HACHEZ Chocolade GmbH & Co. KG ruft aus Gründen des vorbeugenden Verbraucherschutzes den Artikel „HACHEZ Fondantsterne“ (Inhalt: 100g) zurück.

Es sind vereinzelt Produkte gefunden worden, die einen Schimmelpilzbefall aufweisen. Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass diese eine mögliche Gesundheitsgefahr darstellen. Deshalb bitten wir Sie als Verbraucherinnen und Verbraucher das Produkt nicht mehr zu verzehren.

Betroffen ist ausschließlich die Ware mit der Chargennummer 406499.
Marke: Bremer HACHEZ Chocolade GmbH & Co. KG
Artikel: Fondantsterne
Chargennummer: nun alle Chargen (413150, 414036, 406499) und alle MHDs.

Um den Ihnen entstandenen Schaden schnell und unkompliziert zu ersetzen, werden Sie gebeten, ein Foto der Verpackung, auf der die Charge sichtbar ist, sowie Ihre Anschrift per E-Mail an info@hachez.de einzusenden. Alternativ kann die Ware, geöffnet wie ungeöffnet, per Post an die Bremer HACHEZ Chocolade GmbH & Co. KG, Westerstraße 32, 28199 Bremen gesendet werden. Das Unternehmen ersetzt Ihnen selbstverständlich den Kaufpreis und entschuldigt sich für die Unannehmlichkeiten.

Sollten Sie Rückfragen haben, kontaktieren Sie uns jederzeit unter info@hachez.de.



03.12.2018 - PENNY San Fabio Amarenakirschen in dunkler Schokolade (150g)

Gefahr durch fehlende Allergenkennzeichnung

Hersteller/Vertreiber:

Nawarra Süßwaren GmbH
Schützenstraße 83
48329 Havixbeck
Telefon: +49(2507) 5734-0
Telefax: +49(2507) 5734-20
E-Mail: info@nawarra.com

PENNY Markt Gesellschaft mit beschränkter Haftung
Domstr. 20
50668 Köln
Telefon: 0221 149-0
Telefax: 0221 149-9000
Kundentelefon: 0221 201 999 59
E-Mail: kontakt@penny.de

Information:

Warenrückruf San Fabio Amarenakirschen in dunkler Schokolade
Nawarra Süßwaren ruft vorsorglich das Produkt San Fabio Amarenakirschen in dunkler Schokolade (150g) zurück

Die Firma Nawarra Süßwaren GmbH ruft aus Gründen des vorbeugenden Verbraucherschutzes vorsorglich das Produkt San Fabio Amarenakirschen in dunkler Schokolade (150g, EAN-Code: 28278320) zurück.

Das Produkt kann nicht deklarierte Haselnussbestandteile enthalten. Das kann bei Personen, die an einer Haselnussunverträglichkeit leiden, zu allergischen Reaktionen führen, weshalb diesem Personenkreis vor dem Verzehr dringend abgeraten wird.

Das Unternehmen hat umgehend reagiert und das betroffene Produkt unmittelbar aus dem Verkauf nehmen lassen. Kunden können das Produkt im jeweiligen PENNY Markt zurückgeben und bekommen den Kaufpreis erstattet, auch ohne Vorlage des Kassenbons.

Für die entstehenden Unannehmlichkeiten entschuldigt sich die Firma Nawarra Süßwaren GmbH bei den Verbrauchern ausdrücklich.

Bei Fragen zu dem Produkt und Presserückfragen wenden Sie sich bitte an Herrn Löhring unter der Telefon-Hotline 02507-57340 (erreichbar von Montag bis Donnerstag: 7 – 16.30 Uhr und freitags von 7 – 14 Uhr) oder unter der E-Mail-Adresse: info@nawarra.com.



03.12.2018 - HEMA Milch-Nuss-Schokoladenbuchstaben 
(Verkauf bei HEMA auch in den Niederlanden im Gerenzgebiet zu Deutschland)

siehe auch Meldung vom 23.11.2018
Gefahr durch Fremdkörper

Hersteller/Vertreiber:

HEMA B.V.
NDSM-straat 10
1033 SB Amsterdam
Niederlande
Tel.: +31 (0)20-224 2424
e-mail: hemaklantenservice@hema.nl

HEMA GmbH & Co. KG Deutschland
Trentelgasse 2
45127 Essen
Tel.: 0201 47 89 61-13
Fax: 0201 47 89 61-10
E-Mail: hemakundendienst@hema.nl

Information:

Wichtige Sicherheitshinweise für Haselnussmilchschokoladenbriefe - 160 Gramm 

HEMA Holland ruft nun vorsorglich alle Buchstaben aus Haselnussmilchschokolade zurück. Es wurde festgestellt, dass auch in anderen Haselnussmilchschokoladenbriefen als den Buchstaben B, M, N, R und S möglicherweise Stücke aus Kunststoff vorhanden sein können, die Verletzungen verursachen können.

Es handelt sich nur um das Produkt der Haselnussmilchschokolade 160 Gramm. Alle anderen Geschmacksbuchstaben von HEMA sollen sicher und von guter Qualität sein. 

Das Produkt ist identisch mit den in Deutschland verkauften Produkten, insofern auch hier diese Warnung. 

Siehe für Details die Warnung von HEMA Niederlande vom 30.11.2018.



01.12.2018 - „HACHEZ Fondantsterne“ (Inhalt: 100g)

Gefahr durch Schimmel

Hersteller/Vertreiber:

BREMER HACHEZ CHOCOLADE GMBH & CO. KG
Westerstraße 32
28199 Bremen
Telefon +49 (0) 421 50 90-00
Fax +49 (0) 421 50 90-020
E-Mail info@hachez.de

Information:

Die Bremer HACHEZ Chocolade GmbH & Co. KG ruft aus Gründen des vorbeugenden Verbraucherschutzes den Artikel „HACHEZ Fondantsterne“ (Inhalt: 100g) zurück.

Es sind vereinzelt Produkte gefunden worden, die einen Schimmelpilzbefall aufweisen. Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass diese eine mögliche Gesundheitsgefahr darstellen. Deshalb bitten wir Sie als Verbraucherinnen und Verbraucher das Produkt nicht mehr zu verzehren.

Betroffen ist ausschließlich die Ware mit der Chargennummer 406499.
Marke: Bremer HACHEZ Chocolade GmbH & Co. KG
Artikel: Fondantsterne
Chargennummer: 406499

Um den Ihnen entstandenen Schaden schnell und unkompliziert zu ersetzen, werden Sie gebeten, ein Foto der Verpackung, auf der die Charge sichtbar ist, sowie Ihre Anschrift per E-Mail an info@hachez.de einzusenden. Alternativ kann die Ware, geöffnet wie ungeöffnet, per Post an die Bremer HACHEZ Chocolade GmbH & Co. KG, Westerstraße 32, 28199 Bremen gesendet werden. Das Unternehmen ersetzt Ihnen selbstverständlich den Kaufpreis und entschuldigt sich für die Unannehmlichkeiten.

Sollten Sie Rückfragen haben, kontaktieren Sie uns jederzeit unter info@hachez.de.



30.11.2018 - "Bio-bittere Aprikosenkerne", Marke: "Gesund & Leben"
siehe auch schweizer Warnung vom 20 und 30.11.2018
Gefahr durch hohen Blausäuregehalt
- Update der schweizer Daten am 30.11.2018! -

Hersteller/Vertreiber:

GESUND & LEBEN Elke Weintraut
Alemannenstraße 4
PLZ-Ort: 78333 Stockach
Telefon: 07771 87330
Telefax: 07771 917726
E-Mail: info@gesundundleben-wellness.de

Information:

Zu hoher Blausäuregehalt in "Bio-bittere Aprikosenkerne", Gesund & Leben

In Bio-bittere Aprikosenkerne wurden stark erhöhte Blausäuregehalte nachgewiesen. Eine Gesundheitsgefährdung kann beim Konsum dieser Aprikosenkerne nicht ausgeschlossen werden. Im Rahmen einer Marktkontrolle haben die deutschen Behörden erhöhte Gehalte an Cyanwasserstoff (Blausäure) in den Bio-bittere Aprikosenkerne nachgewiesen. Blausäure ist ein natürliches Toxin in bitteren Aprikosenkernen. Die Freisetzung des Toxins findet z.B. beim Kauen der bitteren Aprikosenkerne statt.

Betroffen sind folgende Produkte:

Bio-bittere Aprikosenkerne, 
Packung à 200g (4x 50g)
Art.Nr. 37.720
MHD: 31.01.2019 und 28.02.2020

Bio-bittere Aprikosenkerne, 
Packung à 50g 
Art.Nr. 37.722
MHD: 31.01.2019 und 28.02.2020

Schweiz:

30.11.2018
Bio-bittere Aprikosenkerne, Samenkerne der wildwachsenden Aprikose
Packungen à
50 g und 200g
Lot Nr.
1701B, 1721-Pak, 1732B, 1749B, 1805-Pak, 1809-Pak,
1816, 1818-Pak, 1825, 1826, 1831 und 1838
Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD): alle MHDs zwischen dem 31.01.2019 und dem 28.02.2020.
Verkauft in verschiedenen Detailhandels und Reformwaren - Geschäften der Schweiz

20.11.2018:
Bio-bittere Aprikosenkerne, Samenkerne der wildwachsenden Aprikose
Packung à 200g (4x 50g)
Lot Nr. 1816 und 1826
Mindestens haltbar bis: 30.11.2019 und 15.01.2020

Verkauft in verschiedenen Geschäften in Genf, Yverdon-les-Bains, La Tour-de-Peilz,
Monthey, Renan, Lugano, Massagno, St. Gallen, Pfäffikon (ZH)

Die Europäische Kommission hat am 07. Juli 2017 die Verordnung 2017/1237 über den Höchstgehalt an Blausäure in unverarbeiteten ganzen, gemahlenen, geknackten und gehackten Aprikosenkernen erlassen. Diese Verordnung legt als Ergänzung zur Verordnung 1881//2006 über erlaubte
Höchstgehalte für Kontaminationen in Lebensmitteln den Wert von 20mg/kg Aprikosenkerne fest.

Dieser Wert ist In den natürlich wildwachsenden BIO Bittere Aprikosenkernen überschritten. 

Auch wenn es sich um ein Naturprodukt handelt: Blausäure ist für Menschen hochgiftig und kann tödlich wirken. 
Symptome einer Blausäurevergiftung können sein: Schwindel, Übelkeit, Erbrechen, starke Kopfschmerzen, Erstickungsgefühle sowie Herzrasen.




29.11.2018 - „EDEKA Schokoladen Lebkuchen, Herzen, Sterne und Brezeln Zartbitter“, 500 Gramm

Gefahr durch Fremdkörper

Hersteller/Vertreiber:

Henry Lambertz GmbH & Co. KG:
Borchersstraße 18
D-52072 Aachen
Tel.: +49 (0)241 / 89 05-0
Fax: +49 (0)241 / 89 05-270
E-Mail: info(at)lambertz.de

EDEKA ZENTRALE AG & Co. KG
New-York-Ring 6
D-22297 Hamburg
Telefon: (040) 63 77 - 0
Fax: (040) 6377 - 4000
E-Mail: info@edeka.de
Kostenlose Hotline:
Tel: 0800 3335211 (Mo.-So. 8-20 Uhr)

Information:

Aus Gründen des vorbeugenden Verbraucherschutzes ruft die EDEKA-Zentrale den Artikel 

„EDEKA Schokoladen Lebkuchen, Herzen, Sterne und Brezeln Zartbitter“, 500 Gramm, 

hergestellt von der Henry Lambertz GmbH & Co. KG, zurück. Betroffen ist ausschließlich die Ware mit dem 

Mindesthaltbarkeitsdatum 30/05/2019 und der dahinter vermerkten 
Chargennummer mit den darin enthaltenen Ziffern 748.

Der Hersteller kann nicht ausschließen, dass sich dunkelgrüne Kunststoffteile in einzelnen Packungen des Produktes befinden. Der Artikel wurde vorwiegend bei Marktkauf und EDEKA angeboten. Die Ware wurde bereits vorsorglich aus dem Verkauf genommen.

Verbraucher, die den betroffenen Artikel mit dem angegebenen Mindesthaltbarkeitsdatum und der Chargennummer mit den darin enthaltenen Ziffern 748 gekauft haben, erhalten auch ohne Vorlage des Kassenbons eine Erstattung des Kaufpreises in ihren Einkaufsstätten.

Verbraucherfragen beantwortet der EDEKA Kundenservice unter der kostenfreien Rufnummer 0800 / 333 5211 von Montag bis Sonntag von 8 bis 20 Uhr oder unter der E-Mail-Adresse: info@edeka.de.

Ausschließlich Ware mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 30/05/2019 und der dahinter vermerkten Chargennummer mit den darin enthaltenen Ziffern 748 ist betroffen.



28.11.2018 - "REBLOCHON DE SAVOIE" der Marke "Tournette"
siehe auch französische und belgische Warnung vom 26.11.2018
Gefahr durch Salmonellen

Hersteller/Vertreiber:

FROMAGERIE DE LA TOURNETTE S.A. 
165, rue des Bègues 
74250 FILLINGES 
Tel.: +33 (0) 4 50 39 24 25

Information:

FROMAGERIE LA TOURNETTE ergreift vorsorglich Maßnahmen zum Verkauf von Rebblons, da der Verdacht auf Salmonellen besteht .

Betrofen sind folgende Produkte:

Name: REBLOCHON DE SAVOIE
Handelsmarke: TOURNETTE
Art der Verpackung: Mindestens 450 g
MHD: 25/11/18 und 01/12/18
Veterinärkennnummer: FR 74-128-050 EG

Alle Lose werden aus dem Verkauf genommen. Einige dieser Produkte wurden jedoch vor der Rücknahmemaßnahme vermarktet worden. Es wird daher empfohlen, dass Personen, die betroffene Produkte gekauft haben, diese nicht verbrauchen, vernichten oder zum Verkaufsgeschäft zurückbringen, wo der Kaufpreis erstattet wird.

Durch Salmonellen verursachte lebensmittelbedingte Erkrankungen verursachen gastrointestinale Störungen, die häufig 48 Stunden nach dem Konsum kontaminierter Produkte von Fieber begleitet werden. Diese Symptome können bei Kleinkindern, Personen mit eingeschränktem Immunsystem und älteren Menschen verstärkt auftreten. Personen, die die oben genannten Rebollons konsumiert haben und diese Symptome haben, werden gebeten, ihren Arzt zu konsultieren, und diesen Konsum anzugeben.

FROMAGERIE LA TOURNETTE steht den Verbrauchern zur Verfügung, um ihre Fragen unter der folgenden gebührenfreien Nummer zu beantworten: (Frankreich: +33 (0)800 940 164 - 8 bis 19 Uhr.



27.11.2018 - "Bio-bittere Aprikosenkerne", Marke: "Gesund & Leben"
siehe auch schweizer Warnung vom 20.11.2018
Gefahr durch hohen Blausäuregehalt

Hersteller/Vertreiber:

GESUND & LEBEN Elke Weintraut
Alemannenstraße 4
PLZ-Ort: 78333 Stockach
Telefon: 07771 87330
Telefax: 07771 917726
E-Mail: info@gesundundleben-wellness.de

Information:

Zu hoher Blausäuregehalt in "Bio-bittere Aprikosenkerne", Gesund & Leben

In Bio-bittere Aprikosenkerne wurden stark erhöhte Blausäuregehalte nachgewiesen. Eine Gesundheitsgefährdung kann beim Konsum dieser Aprikosenkerne nicht ausgeschlossen werden. Im Rahmen einer Marktkontrolle haben die deutschen Behörden erhöhte Gehalte an Cyanwasserstoff (Blausäure) in den Bio-bittere Aprikosenkerne nachgewiesen. Blausäure ist ein natürliches Toxin in bitteren Aprikosenkernen. Die Freisetzung des Toxins findet z.B. beim Kauen der bitteren Aprikosenkerne statt.

Betroffen sind folgende Produkte:

Bio-bittere Aprikosenkerne, 
Packung à 200g (4x 50g)
Art.Nr. 37.720
MHD: 31.01.2019 und 28.02.2020

Bio-bittere Aprikosenkerne, 
Packung à 50g 
Art.Nr. 37.722
MHD: 31.01.2019 und 28.02.2020

Schweiz:
Bio-bittere Aprikosenkerne, 
Packung à 200g (4x 50g)
Lot Nr. 1816 und 1826
MHD: 30.11.2019 und 15.01.2020

Die Europäische Kommission hat am 07. Juli 2017 die Verordnung 2017/1237 über den Höchstgehalt an Blausäure in unverarbeiteten ganzen, gemahlenen, geknackten und gehackten Aprikosenkernen erlassen. Diese Verordnung legt als Ergänzung zur Verordnung 1881//2006 über erlaubte
Höchstgehalte für Kontaminationen in Lebensmitteln den Wert von 20mg/kg Aprikosenkerne fest.

Dieser Wert ist In den natürlich wildwachsenden BIO Bittere Aprikosenkernen überschritten. 

Auch wenn es sich um ein Naturprodukt handelt: Blausäure ist für Menschen hochgiftig und kann tödlich wirken. 
Symptome einer Blausäurevergiftung können sein: Schwindel, Übelkeit, Erbrechen, starke Kopfschmerzen, Erstickungsgefühle sowie Herzrasen.



23.11.2018 Geflügel-Futter ist PCB belastet

Polychlorierte Biphenyle (PCB ) sind giftige Substanzen, die nur sehr schwer abbaubar sind.

Im Rahmen routinemäßiger Kontrollen wurde in einer Probe Geflügelfett eine Höchstwert-Überschreitung an nicht-dioxin-ähnlichem PCB festgestellt. Behördliche Recherchen haben kontaminiertes Tierfutter als Quelle ermittelt. Die Herkunft des Futtermittels wurde nachverfolgt und als Ursache der Verunreinigung, Lackabsplitterungen in Lagerbehältern des nordrhein-westfälischen Futtermittelherstellers AGRAVIS (AGRAVIS Mischfutter Ostwestfalen-Lippe GmbH) ausgemacht. Alle weiteren von diesem Futtermittelhersteller belieferten Tierhaltungen wurden informiert und es wurden umfangreiche Proben gezogen.

Nordrhein-Westfalen

In NRW sind (nach derzeitigem Kenntnisstand) 44 geflügelhaltende Betriebe mit dem verunreinigten Futtermittel beliefert und nun vorläufig behördlich gesperrt worden. Davon sind folgende Kreise betroffen:

Gütersloh (18 Betriebe),
Paderborn (14 Betriebe),
Soest (5 Betriebe),
Herford (1 Betrieb),
Lippe (1 Betrieb),
Münster(1 Betrieb),
Warendorf (1 Betrieb).

Bei den betroffenen Betrieben handelt es sich um
7 Legehennen-Betriebe,
24 Masthähnchenbetriebe,
8 Putenmastbetriebe,
2 Enten- und Gänsehalter.

Hinzu kommen 3 Legehennenbetriebe, die mit Jungtieren aus Niedersachsen beliefert worden waren, die ebenfalls Futter aus den fraglichen Verladezellen des Futtermittelherstellers erhalten haben.

Es wurden Proben von Eiern, Fleisch und Futter genommen, die noch abschließend analysiert werden müssen. Aufgrund der ersten Ergebnisse wurden bereits größere Mengen Futtermittel und Schlachttierkörper unschädlich beseitigt. 

Die Analysen von Geflügel-, Eier- und Futtermittelproben sind noch nicht abgeschlossen. Bisherige Ergebnisse zeigen eine sehr unterschiedliche Verbreitung von PCB-Belastungen in den belieferten Betrieben. Eine akute gesundheitliche Gefahr soll nach bisherigen Erkenntnissen nicht bestehen.

Untersuchungen auf ndl-PCB, Stand: 21.11.2019

Betriebsart

Anzahl betroffene Betriebe

davon beprobte Betriebe

Anzahl Messergebnisse

Höchstmengen überschritten bei Messergebnissen (nach Abzug der Messunsicherheit)

Geflügelmast

Fleisch/Fett

34

10

36

23

Legehennen

Ei

10

7

16

13

Futtermittel

Futter

 

 

37

9


Von 36 genommenen Mastgeflügel-Proben waren 23 Proben mit nicht-dioxin-ähnlichen Polychlorierten Biphenylen (ndl-PCB) belastet. Die Proben stammen von insg. vier Betrieben aus den Kreisen Gütersloh und Paderborn. Von bislang untersuchten 16 Hühnereier-Proben sind 13 positiv auf ndl-PCB getestet worden. Die Belastungen wurden in einem Betrieb aus dem Kreis Gütersloh sowie einem Betrieb im Kreis Herford festgestellt. Diese Betriebe bleiben weiter gesperrt, die belasteten Tiere und Eier wurden aus dem Verkehr gezogen.

Im Kreisgebiet von Münster wurden die Tiere eines Masthähnchen-Betriebs, der ebenfalls kontaminiertes Futter erhalten hatte, negativ getestet. Eine Freigabe erfolgt, abhängig von den Befunden bei der Schlachtung, in Absprache mit der zuständigen Kreisordnungsbehörde.

Auch bei je einem Betrieb in den Kreisen Borken und Minden-Lübbecke waren Eier-Proben ohne Grenzwert-Überschreitungen. Nach Austausch des verdächtigen Futters und gründlicher Reinigung der Anlagen werden die Lebensmittel dieser Betriebe von den jeweiligen Kreisordnungsbehörden wieder zum Verzehr freigegeben.

Im Zuge der Sperrung von Betrieben sind auch Rücknahmen von Eiern aus dem Einzelhandel veranlasst wurden. Betroffen sind derzeit bundesweit 112 Kunden, davon sitzen 92 in Nordrhein-Westfalen.

23.11.2018: Die Zahl der von verunreinigten Futtermittel-Lieferungen betroffenen Betriebe steigt, nun sind auch schweinehaltende Betriebe betroffen

Die weiterführenden Futtermittelanalysen im Auftrag des LANUV ergaben, dass noch weitere Verladezellen der Futtermittelfirma von Verunreinigungen betroffen sind. Nun werden aus Vorsorgegründen auch Futtermittellieferungen des letzten halben Jahres überprüft.

Futter aus den aktuell bekannten fünf kontaminierten Lagerbehältern wurde demnach an 75 geflügelhaltende Betriebe und einen schweinehaltenden Betrieb in Nordrhein-Westfalen geliefert. Die zuständigen Kreisordnungsbehörden haben die Sperrungen der entsprechenden Betriebe veranlasst.

Aufgrund der weiten Verteilung der Futtermittel und der damit gefütterten Junghennen sind weitere Bundesländer betroffen; diese wurden entsprechend in Kenntnis gesetzt. Die in NRW betroffenen Betriebe verteilen sich folgendermaßen auf die Kreise:

Kreis

Enten/

Gänse

Gänse

Hähn-chen

Jung-hennen

Lege-hennen

Mast-schweine

Puten

Gesamt

BOR

 

 

 

1

 

 

 

1

GT

3

 

8

1

6

1

8

27

HF

 

 

 

 

1

 

 

1

HX

 

 

1

 

 

 

 

1

LIP

 

 

1

 

 

 

1

2

MI

 

 

2

1

 

 

1

4

MS

 

 

1

 

 

 

 

1

PB

 

2

12

 

1

 

3

18

SO

 

 

10

 

 

 

3

13

ST

 

 

1

 

 

 

 

1

WAF

 

 

3

 

 

 

4

7

Gesamt

3

2

39

3

8

1

20

76


Niedersachsen

Niedersachsen ist am 2. November aus Nordrhein-Westfalen darüber informiert worden, dass bei einer Masthähnchen-Probe eine Überschreitung des PCB-Höchstgehalts festgestellt wurde, deren Ursache verunreinigtes Tierfutter war. Nach derzeitigem Kenntnisstand sind ca. 290 Tonnen Futtermittel aus einem Werk aus Minden (Nordrhein-Westfalen) nach Niedersachsen geliefert worden, die möglicherweise ndl-PCB-kontaminiert waren. Ursächlich für die Kontamination des Futters sollen Lacksplitter sein. Es sind ein Junghennenaufzuchtbetrieb, ein Putenmast- , 4 Hähnchenmast- und 3 Legehennenbetriebe in Niedersachsen betroffen. Das Futter wurde wie folgt verteilt:

zwei Betriebe aus dem Landkreis Nienburg (insgesamt 72.454 kg),
zwei Betriebe aus der Grafschaft-Bentheim (insgesamt. 22.926 kg),
fünf Betriebe aus Osnabrück (insgesamt 183.230 kg).

Ein Aufzuchtbetrieb für Junghennen belieferte 18 weitere Betriebe in Niedersachsen mit Junghennen, die möglicherweise zuvor mit kontaminiertem Futtermittel gefüttert worden waren. Diese Betriebe sind in
Ammerland (1), 9000 Tiere
Aurich (1), 2950 Tiere
Diepholz (1), 285 Tiere
Emsland (1), 5008 Tiere
Leer (2), 350 und 400 Tiere
Nienburg/Weser (1), 80 Tiere
Landkreis Oldenburg (4), 150, 400, 3500 und 14880 Tiere
Region Hannover (4), 90,115, 500 und 1500 Tiere
Rotenburg/Wümme (1), 352 Tiere (Eier negativ getestet)
Wolfenbüttel (1), 6562 Tiere
Zweckverband JadeWeser (1) 5050 Tiere

Je zwei Betriebe wurden im Landkreis Osnabrück und in der Grafschaft Bentheim bereits überprüft und als unbedenklich eingestuft. Diese Betriebe wurden bereits wieder frei gegeben, ebenso auch ein Junghennenbetrieb im Landkreis Wittmund. Die Untersuchungsergebnisse von Eiern des Betriebs im Landkreis Rotenburg sind negativ, also unterhalb des Höchstgehaltes.

Untersuchungen bei den Hähnchenmastbetrieben ergaben, dass die Tiere unterhalb des Höchstgehaltes belastet sind und geschlachtet werden können.

Die Werte der Tiere im Putenmastbetrieb sind oberhalb des Höchstgehaltes, so dass die Tiere nicht als Lebensmittel in Verkehr gebracht werden dürfen.

Die Untersuchungen der von den Legehenenn gelegten Eier dauern zur Zeit noch an. Momentan liegt lediglich das Ergebnis einer Eierprobe aus einem der Lege-Betriebe vor, das keine Belastung der Eier oberhalb des Höchstgehaltes aufweist.

Eier, bei denen der Höchstgehalt an nicht-dioxinähnlichem (ndl)-PCB überschritten wurde, sind bei drei Betrieben im Landkreis Osnabrück gefunden worden. Es handelt sich um Kleinbetriebe mit 150, 352 und 376 Legehennenplätzen. Die verunreinigten Eier wurden direkt von den Erzeugern an die Verbraucher abgegeben. Der Lebensmittelunternehmer informiert die Kunden und nimmt die Eier zurück. Die Abgabe von Hühnereiern wurde auf Grund des Untersuchungsergebnisses durch den zuständigen Landkreis untersagt.

Untersuchungsergebnisse: 
Ammerland (1), 9000 Tiere - (Eier negativ getestet)
Aurich (1), 2950 Tiere - (Eier negativ getestet)
Diepholz (1), 285 Tiere - (Eier negativ getestet)
Emsland (1), 5008 Tiere - (Eier negativ getestet)
Leer (2), 350 und 400 Tiere - (Eier negativ getestet)
Nienburg/Weser (1), 80 Tiere
Landkreis Oldenburg (4), 150, 400, 3500 und 14880 Tiere - (Eier negativ getestet)
Region Hannover (4), 90,115, 500 und 1500 Tiere - (Eier negativ getestet)
Rotenburg/Wümme (1), 352 Tiere - (Eier negativ getestet)
Wolfenbüttel (1), 6562 Tiere - (Eier negativ getestet)
Zweckverband JadeWeser (1) 5050 Tiere - (Eier negativ getestet)

Von den 20 Junghennen-Betrieben, die Tiere von einem Junghennenaufzuchtbetrieb aus dem Landkreis Nienburg erhalten haben, sind nur noch 4 gesperrt. Die Untersuchung der Eier soll keine Überschreitung des Höchstgehaltes an nicht-dioxinähnlichem PCB (ndl-PCB) ergeben haben. Damit sind von den ursprünglich 29 gesperrten Betrieben momentan noch neun Betriebe landesweit gesperrt.

Hessen

Es sind ca. 210 - 220 Tonnen nach Hessen gliefert worden, von denen ein Teil bis bekanntwerden der Verunreinigung schon verfüttert wurde. Für die verbliebenen Anteile ist mittlerweile die weitere Verwendung untersagt worden.

Bislang sind 8 betroffene landwirtschaftliche Betriebe in vier Landkreisen bekannt. Einer davon als Betrieb mit Futtermittel für Puten. Die Puten waren bereits bei der Information aus NRW geschlachtet. Die Legehennenbetriebe wurden bis zum 13.11. informiert. Das zuständige Land des Schlachtbetriebs wurde ebenfalls informiert.

Alle erforderlichen behördlichen Maßnahmen wurden ergriffen. Noch vorhandenes Futtermittel wurde amtlich gesperrt und Eierproben gezogen. Die Ergebnisse dieser werden frühestens im Verlauf der kommenden Woche erwartet. Betriebe sind bislang nicht geschlossen worden.

Brandenburg

Auch in Brandenburg ist ein Betrieb vom kontaminierten Tierfutter betroffen. Laut dem Brandenburger Verbraucherschutzministeriums sind Bekanntwerden des Verdachtes keine Produkte mehr verkauft worden. Die Untersuchungen der zuständigen Behörden sind noch nicht abgeschlossen.

Sachsen-Anhalt

In Sachsen-Anhalt sollen 2 Betriebe betroffen sein. Einzelheiten sind von Seiten der Behörden bislang nicht bekannt.

Thüringen

In Thüringen soll 1 Betrieb betroffen sein. Einzelheiten sind von Seiten der Behörden bislang nicht bekannt.



23.11.2018 - dm - „DAS gesunde PLUS Beauty Kollagen“
 
Gefahr durch allergische Reaktion 

Hersteller/Vertreiber

dm-drogerie markt GmbH + Co. KG
Carl-Metz-Straße 1
76185 Karlsruhe
Telefon: 0721 / 55 92 0
dm-ServiceCenter: 0800 / 3 65 86 33, Montag bis Samstag 8:00 bis 20:00 Uhr
Telefax: 0721 / 55 22 13
E-Mail: ServiceCenter@dm.de

Information:

Verbraucherinformation: dm ruft aus Gründen des vorbeugenden Verbraucherschutzes den Artikel „DAS gesunde PLUS Beauty Kollagen“ mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 06.2020 und der L-Nr.: L39/1148 zurück

Karlsruhe, 23. November 2018. dm-drogerie markt ruft aus Gründen des vorbeugenden Verbraucherschutzes den Artikel "DAS gesunde PLUS Beauty Kollagen" zurück. Betroffen ist die Ware mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD) 06.2020 und der L-Nr.: L39/1148.

Das Mindesthaltbarkeitsdatum und die L-Nummer sind leicht auf dem Boden der Verpackung zu erkennen.

Grund für den Rückruf: Es ist nicht auszuschließen, dass es nach dem Verzehr vorübergehend zu leichten allergieähnlichen Reaktionen, wie zum Beispiel Hitzegefühl oder Hautrötungen kommen kann.

Unsere Kunden werden dringend gebeten, das Produkt mit oben genannten MHD und L-Nummer nicht zu konsumieren und ungeöffnet oder bereits angebrochen in die dm-Märkte zurückzubringen. Der Kaufpreis wird selbstverständlich erstattet.

Die Qualität und Sicherheit unserer Produkte hat für uns höchste Priorität. Wir bedauern den Vorfall und entschuldigen uns bei allen Kunden für die entstandenen Unannehmlichkeiten.

Weitere Informationen erhalten Sie unter:
dm-ServiceCenter
Tel.: 0800 365 8633 (kostenfrei)
E-Mail: servicecenter@dm.de
Öffnungszeiten: Mo bis Sa 8 bis 20 Uhr



23.11.2018 - HEMA Milch-Nuss-Schokoladenbuchstaben
(Verkauf bei HEMA auch in den Niederlanden im Gerenzgebiet zu Deutschland)

 
Gefahr durch Fremdkörper 

Hersteller/Vertreiber

HEMA GmbH & Co. KG Deutschland
Trentelgasse 2
45127 Essen
Tel.: 0201 47 89 61-13
Fax: 0201 47 89 61-10
E-Mail: hemakundendienst@hema.nl

Information:

Sicherheitshinweise - HEMA

HEMA ruft die Milch-NussSchokoladenbuchstaben B, M, N, R und S mit
Produktionscode 182196 und Mindesthaltbarkeitsdatum 31-05-2019 zurück.

Diese Schokoladenbuchstaben können Plastikstückchen enthalten, die zu
Verletzungen führen können.

Es geht ausschließlich um die Milch-NussSchokoladenbuchstaben B, M, N, R und S mit
dem angegebenen Mindesthaltbarkeitsdatum und Produktionscode. Schokoladenbuchstaben
mit anderen Produktionscodes sind nicht vom Rückruf betroffen.

Artikel / Artikelnummer / MHD / Produktionscode

Milch-Nuss-Schokoladenbuchstabe B  10.03.5001  31-5-2019  182196
Milch-Nuss-Schokoladenbuchstabe M  10.03.5011  31-5-2019  182196
Milch-Nuss-Schokoladenbuchstabe N  10.03.5012  31-5-2019  182196
Milch-Nuss-Schokoladenbuchstabe R  10.03.5015  31-5-2019  182196
Milch-Nuss-Schokoladenbuchstabe S  10.03.5016  31-5-2019  182196

Wenn Sie einen dieser Milch-NussSchokoladenbuchstaben besitzen, werden Sie
gebeten, ihn nicht zu verzehren, sondern in einer HEMA-Filiale zurückzugeben. Dort wird
Ihnen selbstverständlich der Kaufbetrag erstattet.

Für weitere Informationen können Sie sich an den HEMA-Kundenservice unter der
Nummer (0180) 2436233 wenden.Wir entschuldigen uns für eventuelle Unannehmlichkeiten.



22.11.2018 - Schnittkäse Hofkäserei Büttner
siehe auch Meldung vom 09.11.2018
Gefahr durch E.Coli 

Hersteller/Vertreiber

Hofkaserer Buttner 
Andreas Büttner 
Oststraße 2
37958 Hohenleuben
Tel.: 0172/3578 5640
Tel.: 0173 /5718432
Fax.: 036611 79630

Information:

Produktrückruf von Schnittkäse Verbraucherwarnung:

VTEC Keime im Rohmilchkäse, 
Butterkäse mit Tomate und Italienischen Kräutern mit der Chargennummer 65
und NEU: Sorte Bärlauch mit Bockshornklee mit der Chargennummer 65
Verotoxin-bildende E.coli-Keime (VTEC) nachgewiesen.

Die Hofkäserei Büttner teilt mit, dass im Rahmen einer Produktuntersuchung
mögliche gesundheitsgefährdende Bakterien (E.coli) festgestellt wurden.

Produkt: 
a) Rohmilchkäse, Butterkäse mit Tomate italienische Kräuter
b) Rohmilchkäse, Butterkäse mit Tomate italienische Kräuter
Chargennummer: 65
Verpackungseinheit: 190-20og in Folie verpackt
Hersteller: Hofkäserei Büttner, 07958 Hohenleuben, Oststraße 2
Mindesthaltbarkeitsdatum: 27.11.2018, 06.12.2018, 18.12.2018, 25.12.2018
Inverkehrbringer: Agrargenossenschafi Weidagrund e.G. Unterreichenau
Hauptstraße 13, 07952 Pausa-Mühltroff
Verkaufsstellen: Filialen der Agrargenossenschafi Weidagrund e.G. Unterreichenau
Hauptstraße 13, 07952 Pausa-Mühltroff

Verbraucher, die dieses Produkt gekaufi haben, werden gebeten, es nicht zu verzehren und das
Lebensmittel zu entsorgen oder zurückzubringen.

Die Escherichia coli können innerhalb einer Woche nach Verzehr von kontaminierten Produkten zu
Durchfall, Bauchschmerzen und Erbrechen, mit oder ohne Fieber, fiihren.
Vor dem Verzehr betroffener Milchprodukte ist dringend abzuraten!
Verbraucher, die das obenstehende Produkt verzehrt haben und an den beschriebenen Symptomen
leiden, werden gebeten, unverzüglich ihren Arzt zu konsultieren und auf den
Verzehr des Produkts sowie Einkaufsort und Datum hinzuweisen.



16.11.2018 Rohmilchkäse "Perle de Compostelle" (FR 43.020.002 CE)

Gefahr durch E.Coli 

Hersteller/Vertreiber:

Ferme Chapuis
38 Route de Beauzac
43210 Bas-en-Basset
Frankreich 
Telefon: +33 4 71 66 73 54
ferme.chapuis@free.fr

vertrieben bei Filialen der REWE Dortmund 
und Kaufpark in Nordrhein-Westfalen

Information:

Die französische Firma Ferme Chapuis ruft folgendes Produkt zurück:

Name : Perle de Compostelle
Verpackungsart: Thekenware
M.H.D: 16/11/2018
Identilätskennzeiehen : FR 43.020.002 CE

wegen Kontamination mit toxinbildenden Bakterien (Escherichia coli).

Diese können innerhalb weniger Tage (2-7) nach dem Verzehr von kontaminierten Produkten zu teils fieberhaften Magen-Darmstörungen, möglicherweise mit Blutungen, führen. Schwere Nierenkomplikationen insbesondere bei Kindern sind möglich.
Verbraucher, die dieses Produkt gekauft haben, werden gebeten, es nicht zu verzehren und es in das Einkaufsgeschäft zurückzubringen.
Menschen, die das obenstehende Produkt verzehrt haben und an den beschriebenen Symptomen leiden, werden gebeten, ihren Arzt zu konsultieren und auf den Verzehr des Produkts hinzuweisen.


15.11.2018 niedersächsische Geflügelbetriebe gesperrt 
Warnung des Niedersächsischen Ministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz
 
- siehe auch belgische Warnung vom 13.11.2018 zu kontaminierten Eiern -


Gefahr durch kontaminiertes Futtermittel 

Presse-Information des Niedersächsischen Ministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz:

Das Niedersächsische Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (ML) und das Niedersächsische Landesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (LAVES) wurden am 2.11.2018 durch das Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz Nordrhein-Westfalen (LANUV) darüber informiert, dass bei der Untersuchung einer Probe im Rahmen des nationalen Rückstandskontrollplans (NRKP) Geflügelfett von Masthähnchen eines Geflügelhofs in Nordrhein-Westfalen (NRW) eine Überschreitung des Höchstgehalts für nicht-dioxinähnliche PCB (ndl-PCB) aufwies. Als Ursache der Kontamination wurden Futtermittel ermittelt, die durch punktuelle Lackabsplitterungen aus zwei Verladezellen eines Futtermittelherstellers in Nordrhein-Westfalen verunreinigt worden waren. Die betroffenen Futtermittelchargen wiesen teilweise deutliche (10-fache) Höchstgehaltsüberschreitungen bei ndl-PCBs auf. Durch Ermittlungen der Behörden in NRW und Niedersachsen konnte festgestellt werden, dass Einzellieferungen möglicherweise kontaminierter Futtermittel auch an Betriebe in Niedersachsen erfolgten. Insgesamt sind 290 Tonnen möglicherweise ndl-PCB-kontaminierter Futtermittel nach Niedersachsen geliefert worden.

Derzeit betroffen durch Futtermittellieferungen sind insgesamt neun niedersächsische Betriebe in den Landkreisen Osnabrück (5 Betriebe), Nienburg (2 Betriebe) und Grafschaft-Bentheim (2 Betriebe). Bei den Betrieben handelt es sich um Hähnchenmast-, Legehennen- und Putenmastbetriebe. Die Betriebe wurden unmittelbar seitens der Futtermittelüberwachung des LAVES informiert. Die amtliche Überprüfung ergab, dass die an niedersächsische Betriebe gelieferten Futtermittel aus den verdächtigen Chargen bereits vollständig verfüttert wurden. Die Betriebe wurden durch die zuständigen Lebensmittelüberwachungs-behörden in Abstimmung mit dem ML gesperrt.

Seit gestern Abend liegen erste Untersuchungsergebnisse vor. Die Werte von Puten aus einem Betrieb im Landkreis Nienburg liegen über dem Höchstgehalt, diese dürfen somit nicht als Lebensmittel in Verkehr gebracht werden. Erste Untersuchungen von Masthähnchen aus zwei Betrieben im Landkreis Osnabrück und zwei Betrieben im Landkreis Grafschaft-Bentheim weisen Ergebnisse unterhalb des festgelegten Höchstgehaltes auf. Damit sind Lebensmittel aus vier von insgesamt neun Betrieben, die das betreffende Futtermittel aus NRW erhalten haben, unbedenklich.

Bei einem der von den Futtermittellieferungen betroffenen Betriebe handelt es sich um einen Junghennenaufzuchtbetrieb. Aus diesem Betrieb wurden Junghennen an 18 Legehennenbetriebe in verschiedenen Landkreisen in Niedersachsen (Ammerland, Aurich, Diepholz, Emsland, Leer, Nienburg (Weser), Landkreis Oldenburg, Region Hannover, Rotenburg (Wümme), Wolfenbüttel, Zweckverband JadeWeser) sowie in Nordrhein-Westfalen (3 Betriebe), Sachsen-Anhalt (2 Betriebe), Brandenburg (1 Betrieb) und Thüringen (1 Betrieb) geliefert. Auch diese Betriebe unterliegen einer amtlichen Sperre, bis durch Untersuchungsergebnisse die Unbedenklichkeit der Konsumeier geklärt ist.

Aktuell werden weitere Ermittlungen und Probenahmen in den niedersächsischen Betrieben durchgeführt. Vom Ergebnis der Untersuchungen hängt ab, ob die Gewinnung von Eiern zum Verzehr sowie die Schlachtung von Masttieren wieder zugelassen werden kann. Bis dahin bleiben alle Betriebe amtlich gesperrt. Mit dem Vorliegen von weiteren Untersuchungsergebnissen wird frühestens Ende dieser Woche gerechnet.



09.11.2018 - BelRoyal Nugat-Baumstamm, 100 g - ALDI-Nord

Gefahr durch Allergen Mandel

Hersteller/Vertreiber:

Horst Schluckwerder OHG
Bültenweg 19
D-21365 Adendorf
Telefon: 0 41 31 / 29 89 – 0
Telefax: 0 41 31 / 29 89 – 195
E-Mail: info@schluckwerder.de

vertrieben bei Aldi-Nord
ALDI Einkauf GmbH & Co. OHG
Eckenbergstraße 16 + 16A
45307 Essen
Telefon : +49 (0201) 8593 0
Telefax: 0201 8593-319
Email : mail@aldinord.de

Information Schluckwerder:

Pressemitteilung zum Produktrückruf
BelRoyal Sahne-Nugat-Baumstamm

Im Sinne des vorbeugenden Verbraucherschutzes ruft die Schluckwerder OHG das Produkt
BelRoyal Sahne-Nugat-Baumstamm zurück. Aufgrund eines Produktionsfehlers kann
die Verpackung einen mit Marzipan gefüllten Nugat Baumstamm enthalten.

MHD 31.05.2019
LOT: L0033

Von dem Fehler ist ausschließlich das oben genannte Produkt betroffen. Das Produkt wurde
ausschließlich über Aldi Nord vertrieben.

Das Produkt ist für Personen mit allergenen Einschränkungen auf Mandeln nicht zum
Verzehr geeignet, da eine gesundheitliche Beeinträchtigung nicht auszuschließen ist. Die
Zutat Mandel ist auf der Verpackung als Spurenhinweis deklariert, jedoch werden Mandeln
bei der Herstellung von Marzipan als Zutat verwendet. Daher wird Personen, welche unter
einer Mandelallergie leiden dringend vom Verzehr dieses Produktes abgeraten.

Der Verbraucher hat die Möglichkeit, das Produkt in einer Filiale zurück zu geben.
Der Kaufpreis wird erstattet.

Für Rückfragen oder Hinweise stehen wir Ihnen mit der Verbraucher-Hotline unter
verbraucherhotline@schluckwerder.de und telefonisch Montag – Freitag von 08:00 bis 20:00 Uhr 
und Samstag von 09:00 bis 19:00 Uhr unter der Rufnummer 04131–2989 499 zur Verfügung.

Information Aldi:

Liebe Kundinnen und Kunden,

unser Lieferant „Schluckwerder OHG“ ruft die Sorte „Sahne-Nugat-Baumstamm“ des Artikels „BelRoyal Nugat-Baumstamm, 100 g“ mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 31.05.2019 und der Losnummer L0033 öffentlich zurück.

Aufgrund eines Produktionsfehlers kann nicht ausgeschlossen werden, dass die Verpackung eine Sorte mit Marzipan enthält. Bei Personen mit einer Mandelallergie kann der Verzehr zu einer allergischen Reaktion führen. Personen ohne Mandelallergie können den Artikel bedenkenlos verzehren.

Bitte bringen Sie daher den o.g. Artikel mit dem aufgedruckten Mindesthaltbarkeitsdatum 31.05.2019 und der Losnummer L0033 in unsere Filialen zurück. Der Kaufpreis wird Ihnen selbstverständlich zurückerstattet.

Im Sinne des vorbeugenden Verbraucherschutzes haben wir die Sorte „Sahne-Nugat-Baumstamm“ des Artikels „BelRoyal Nugat-Baumstamm, 100 g“ des Lieferanten „Schluckwerder OHG“ mit dem o.g. Mindesthaltbarkeitsdatum und Losnummer bereits aus dem Verkauf genommen.

Die betroffene Ware wurde ausschließlich in den ALDI Gesellschaften Bargteheide, Beucha, Datteln, Großbeeren, Herten, Hesel, Jarmen, Lingen, Meitzendorf, Mittenwalde, Hann. Münden, Radevormwald, Salzgitter, Seevetal, Seefeld, Weimar und Wilsdruff gehandelt. Welcher ALDI Gesellschaft die von Ihnen besuchte ALDI Nord Filiale angehört, können Sie auf unserer Internetseite unter der Rubrik „Filialen und Öffnungszeiten“ überprüfen.

Andere Sorten und andere Mindesthaltbarkeitsdaten sowie Losnummern des Artikels sind nicht betroffen.

Für Verbraucherfragen hat der Lieferant „Schluckwerder OHG“ die Telefonnummer 04131 2989 499 (Montag - Freitag, 8:00 bis 20:00 Uhr, Samstag 9:00 bis 19:00 Uhr) sowie die E-Mailadresse verbraucherhotline@schluckwerder.de eingerichtet.

Wir bedauern, dass wir Ihnen diese Unannehmlichkeiten bereiten!

Ihr ALDI Team



09.11.2018 - Hussel - Trinkschokolade

Gefahr durch fehlende Allergenkennzeichnung 

Hersteller/Vertreiber:
Hussel GmbH
Kabeler Straße 4
58099 Hagen
Tel.: 02331-690 8008
Fax: 02331-690 771051
E-Mail: service@hussel.de

Information:

Verbraucherinformation: Rückruf des Artikels „Trinkschokolade am Stiel“ (verschiedene Sorten)

Hagen, 09.11.2018. Die Firma Hussel GmbH ruft aus Gründen des vorbeugenden Verbraucherschutzes in Abstimmung mit der zuständigen Behörde die Artikel „Trinkschokolade am Stiel“ in verschiedenen Sorten zurück. Betroffen ist folgende Ware:

Artikelbezeichnungen Trinkschokolade am Stiel Vollmilchschokolade 35g Trinkschokolade am Stiel Zartbitter 35g Trinkschokolade am Stiel Kaffee 35g Trinkschokolade am Stiel Karamell & Flor de Sal 35g Trinkschokolade am Stiel Vanille weiße Schokolade 35g

Alle Chargen mit dem MHD 2019 und 2020
Hersteller / Inverkehrbringer Hussel GmbH Kabeler Straße 4 58099 Hagen
Verpackungseinheit 35g

Grund des Rückrufs: Bei den unter den Artikelbezeichnungen „Trinkschokolade am Stiel Zartbitter 35g“ und „Trinkschokolade am Stiel Kaffee 35g“ verkauften Sorten kann nicht ausgeschlossen werden, dass es sich um Sorten Vollmilch, Karamell und Vanille weiße Schokolade handelt. In diesem Falle fehlt die für die Allergiker wichtige Deklaration des Inhaltsstoffs „Milch“. Das kann bei Personen, die an einer Milchunverträglichkeit leiden, zu allergischen Reaktionen führen.

Diesem Personenkreis ist dringend vom Verzehr abzuraten.

Auch bei den anderen Sorten kann eine Sortenvertauschung nicht ausgeschlossen werden.

Das Ausmaß der allergischen Reaktion kann stark variieren. Nahrungsmittelallergien können sich in Reaktionen der Schleimhaut, zum Beispiel in Form von Schleimhautschwellungen im gesamten Mund-, Nasen- (allergische Rhinitis) und Rachenraum und Anschwellen der Zunge äußern. Symptome im Magen-Darm-Bereich können z. B. Übelkeit, Erbrechen, Blähungen und Durchfall sein.

Die Qualität der Produkte selbst ist durchgängig einwandfrei, sodass diese von Nicht-Allergikern unbedenklich verzehrt werden können.

Verbraucheranfragen richten Sie bitte an unseren Pressekontakt.

Roland Rissel 
Communications Manager 
Tel.: 02331 690 2417 
E-Mail: r.rissel@hussel.de

Die betroffenen Produkte können selbstverständlich gegen Erstattung des Kaufpreises in der jeweiligen Einkaufsstätte zurückgegeben oder an Hussel GmbH (Kabeler Str. 4, 58099 Hagen) unfrei versendet werden.

Die Sicherheit unserer Kunden ist für uns von höchster Priorität. Wir bedauern den Vorfall und entschuldigen uns für die entstandenen Unannehmlichkeiten.



09.11.2018 - Schnittkäse Hofkäserei Büttner

Gefahr durch E.Coli 

Hersteller/Vertreiber

Hofkaserer Buttner 
Andreas Büttner 
Oststraße 2
37958 Hohenleuben
Tel.: 0172/3578 5640
Tel.: 0173 /5718432
Fax.: 036611 79630

Information:

Produktrückruf von Schnittkäse Verbraucherwarnung:

VTEC Keime im Rohmilchkäse, Butterkäse mit Tomate und Italienischen Kräutern mit der
Chargennummer 65
Verotoxin-bildende E.coli-Keime (VTEC) nachgewiesen.

Die Hofkäserei Büttner teilt mit, dass im Rahmen einer Produktuntersuchung
mögliche gesundheitsgefährdende Bakterien (E.coli) festgestellt wurden.

Produkt: Rohmilchkäse, Butterkäse mit Tomate italienische Kräuter
Chargennummer: 65
Verpackungseinheit: 190-20og in Folie verpackt
Hersteller: Hofkäserei Büttner, 07958 Hohenleuben, Oststraße 2
Mindesthaltbarkeitsdatum: 27.11.2018, 06.12.2018, 18.12.2018, 25.12.2018
Inverkehrbringer: Agrargenossenschafi Weidagrund e.G. Unterreichenau
Hauptstraße 13, 07952 Pausa-Mühltroff
Verkaufsstellen: Filialen der Agrargenossenschafi Weidagrund e.G. Unterreichenau
Hauptstraße 13, 07952 Pausa-Mühltroff

Verbraucher, die dieses Produkt gekaufi haben, werden gebeten, es nicht zu verzehren und das
Lebensmittel zu entsorgen oder zurückzubringen.

Die Escherichia coli können innerhalb einer Woche nach Verzehr von kontaminierten Produkten zu
Durchfall, Bauchschmerzen und Erbrechen, mit oder ohne Fieber, fiihren.
Vor dem Verzehr betroffener Milchprodukte ist dringend abzuraten!
Verbraucher, die das obenstehende Produkt verzehrt haben und an den beschriebenen Symptomen
leiden, werden gebeten, unverzüglich ihren Arzt zu konsultieren und auf den
Verzehr des Produkts sowie Einkaufsort und Datum hinzuweisen.



07.11.2018 - „dmBio Kokos Riegel Zartbitter 40 g“

Gefahr durch Fremdkörper

Hersteller/Vertreiber:

dm-drogerie markt GmbH + Co. KG
Carl-Metz-Straße 1
76185 Karlsruhe
Telefon: 0721 / 55 92 0
dm-ServiceCenter: 0800 / 3 65 86 33, Montag bis Samstag 8:00 bis 20:00 Uhr
Telefax: 0721 / 55 22 13
E-Mail: ServiceCenter@dm.de

Information:

dm ruft vorbeugend den Artikel 
„dmBio Kokos Riegel Zartbitter 40 g“ 
mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 17.04.2019 
zurück

dm-drogerie markt ruft aus Gründen des vorbeugenden Verbraucherschutzes den Artikel „dmBio Kokos Riegel Zartbitter 40 g“ zurück. Betroffen ist ausschließlich die Ware mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD) 17.04.2019.

Das Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD) ist leicht auf der Rückseite der Verpackung zu erkennen.

Grund für den Rückruf: Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass Edelstahlborsten einer Reinigungsbürste in Riegel mit dem MHD 17.04.2019 gelangt sein könnten.

Wir haben unsere Kunden gebeten, das Produkt mit dem oben genannten MHD nicht zu konsumieren und ungeöffnet oder bereits angebrochen in die dm-Märkte zurückzubringen. Der Kaufpreis wird selbstverständlich erstattet.

Die Qualität und Sicherheit unserer Produkte hat für uns höchste Priorität. Wir bedauern den Vorfall und entschuldigen uns bei allen Kunden für die entstandenen Unannehmlichkeiten.



05.11.2018 - „King's Crown Spargelabschnitte, 314 ml Glas“ bei Aldi-Nord

Gefahr durch Fremdkörper

Hersteller/Vertreiber:

ALDI Einkauf GmbH & Co. OHG
Eckenbergstraße 16 + 16A
45307 Essen
Telefon : +49 (0201) 8593 0
Telefax: 0201 8593-319
Email : mail@aldinord.de

Information:

Produkt Rückruf: King's Crown Spargelabschnitte, 314 ml Glas
King`s Crown Spargelabschnitte von ALDI Nord

Liebe Kundinnen und Kunden,

unser Lieferant „MERKUR Aussenhandel“ ruft den Artikel „King's Crown Spargelabschnitte, 314 ml Glas“ mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 30.06.2021 und der auf dem Deckelrand aufgedruckten Charge L0161320180528 3700/01090 öffentlich zurück.

Bitte bringen Sie den o.g. Artikel in unsere Filialen zurück. Der Kaufpreis wird Ihnen selbstverständlich zurückerstattet.

In einem Glas Spargelabschnitte wurde ein Glasbruchstück gefunden. Es kann nicht mit Sicherheit ausgeschlossen werden, dass sich in weiteren Gläsern ebenfalls Glasbruchstücke befinden könnten. Der o.g. Artikel sollte daher vorsorglich nicht mehr verzehrt werden.

Im Sinne des vorbeugenden Verbraucherschutzes haben wir den Artikel "King's Crown Spargelabschnitte, 314 ml Glas" des Herstellers "MERKUR Aussenhandel" mit dem o.g. Mindesthaltbarkeitsdatum und der o.g. Charge bereits aus dem Verkauf genommen.

Die betroffene Ware wurde ausschließlich in den ALDI Gesellschaften Beucha, Beverstedt, Greiz, Jarmen, Bad Laasphe, Hann. Münden und Lingen verkauft. Welcher ALDI Gesellschaft die von Ihnen besuchte ALDI Nord Filiale angehört, können Sie auf unserer Internetseite unter der Rubrik "Filialen und Öffnungszeiten" überprüfen.

Andere Mindesthaltbarkeitsdaten und Chargen dieses Artikels sind nicht betroffen.

Der Lieferant "MERKUR Aussenhandel" hat eine Telefonnummer für Verbraucheranfragen eingerichtet: 040 333 122 67 (Montag bis Freitag, 8:00 bis 18:00 Uhr).

Wir bedauern, dass wir Ihnen diese Unannehmlichkeiten bereiten!

Ihr ALDI Team



02.11.2018 - „Elina med Anti-Plaque Mundspülung Fresh“

Gefahr durch Wundinfektionskeim

Hersteller/Vertreiber:

Jean Products-WERM GmbH
Steinmühlweg 4
97783 Karsbach
Tel; +49 (0) 93 53 / 97 85-60
Fax: +49 (0) 93 53 / 97 85-66
Email: jean-products@osma-werm.com

Information:

Jean Products WERM GmbH ruft Elina med Anti-Plaque Mundspülung Fresh 50oml zurück

Aufgrund bestehender Gesundheitsgefahr ruft die Jean Products-WERIVI GmbH den

Artikel: Elina med Anti-Plaque Mundspülung Fresh 50oml, Charge: 710001
EAN: 4326470477941 zurück.

Der Artikel wurde bundesweit an verschiedenen Großhändler, Onlinehändler und Einzelhändler verkauft

Bei dem Produkt wurde der Keim Pseudomonas aeruginosa nachgewiesen. Es handelt sich um einen 
weit verbreiteten Wundinfektionskeim. Ein erhöhtes Risiko einer Infektion besteht vor allem bei Läsionen 
in Haut und Schleimhaut.

Informationen erhalten Sie bei unserem Kundenservice unter Tel. 09353 - 9785 644,
l\/lo-Do von 8:00-16:00 Uhr und Fr 8:00-13:00 Uhr



01
.11.2018 - Feldmühle Naturel Bratkartoffeln rustikal, gewürzt / 
Feldmühle Naturel Bratscheiben gewürzt / Feldmühle Naturel Bratscheiben ungewürzt / 
Feldmühle Naturel Scheibenkartoffeln / Feldmühle Naturel Bratkartoffeln mit Speck / 
Feldmühle Röstiteig


Gefahr durch Fremdkörper

Hersteller/Vertreiber:

Martin Amberger Kartoffelverarbeitung Dolli-Werk GmbH & Co. KG
Bahnhofstraße 7
85129 Oberdolling
Telefon: 08404 92930
Fax 08404/ 92 93 30

Information:

Rückruf Feldmühle Röstiteig/ Scheibenkartoffeln

Die Fa. Martin Amberger Kartoffelverarbeitung Dolli-Werk GmbH & Co. KG
ruft folgende Produkte zurück.

- Feldmühle Naturel Bratkartoffeln rustikal, gewürzt (Art.-Nr. 11445 / 11745)
- Feldmühle Naturel Bratscheiben gewürzt (Art.-Nr. 11451 / 11453)
- Feldmühle Naturel Bratscheiben ungewürzt (Art.-Nr. 11433 / 12433)
- Feldmühle Naturel Scheibenkartoffeln (Art.-Nr. 11432 / 12432)
- Feldmühle Naturel Bratkartoffeln mit Speck (Art.-Nr. 11452 / 12752)
mit den Mindesthaltbarkeitsdaten: 09.11.2018 – 14.12.2018

- Feldmühle Röstiteig (Art.-Nr. 47480)
mit den Mindesthaltbarkeitsdaten: 16.10.2018 – 06.11.2018

Obwohl das Risiko als minimal bewertet wurde, können wir auf Grund eines internen
Fremdkörperfundes nicht 100 % sicher ausschließen, dass ein weiterer Fremdkörper in
das Produkt gelangt ist. Daher haben wir uns vorsorglich dazu entschieden, um jedes
Risiko zu vermeiden, die oben aufgeführten Artikel aus dem Markt zu nehmen.
Der Rückruf erstreckt sich bundesweit.

Es besteht kein Risiko für den Verbraucher bei bereits konsumierter Ware.
Wir bitten alle Verbraucher, die das Produkt mit den angegebenen Mindesthaltbarkeitsdaten gekauft haben, vom Verzehr abzusehen und die Artikel zur Verkaufsstelle zurückzubringen. Dort wird das Produkt ausgetauscht oder der Einkaufswert erstattet.

Für Fragen und Informationen haben wir folgende
Hotline eingerichtet: 08404/ 92 93 0


31
.10.2018 - Shatler's Havanna Juicer

Gefahr durch fehlende Allergenkennzeichnung

Hersteller/Vertreiber:

S-Cocktail GmbH 
Havelchaussee 162 
14055 Berlin
Tochterunternehmen der:
Friedrich Schwarze GmbH & Co. KG 
Paulsburg 1-3 
59302 Oelde
Telefon: 02522 / 9302-0 
Telefax: 02522 / 9302-80
E-Mail: info@schwarze-schlichte.de

Information:

Aufgrund eines nicht deklarierten Mandel-Allergens hat die S-Cocktail GmbH, Berlin, für ihr Produkt Shatler's Havanna Juicer sämtliche Vorsichtsmaßnahmen ergriffen, die betroffene Ware aus dem Verkauf zurückgenommen, die Produkte zurückgerufen und die Behörden informiert.

Das Produkt Shatler's Havanna Juicer kann das Allergen 08 Schalenfrüchte (Mandel) enthalten, das bei sensiblen Allergikern allergische Reaktionen hervorrufen kann. Dieses Allergen ist auf der Verpackung nicht deklariert. Um jegliche Gesundheitsgefährdung auszuschließen, bittet das Unternehmen daher darum, die Produkte des Shatler's Havanna Juicer mit dem EAN/Barcode 4260129150536, Produktionsdatum 15.09.2018, Mindesthaltbarkeitsdatum 08.2019 nicht zu verwenden und in die Verkaufsstellen zurückzubringen. Die bereits belieferten 36 Verkaufsstellen im Handel werden vom Außendienst direkt angefahren. Verbraucher können das Produkt tauschen oder bekommen den Kaufpreis erstattet. Die Charge ist seitlich auf dem Artikel auf einem silbern hervorgehobenen Streifen vermerkt. Alle anderen Chargen mit abweichenden Loscodierungen und alle anderen Shatler's Produkte sind von diesem Rückruf nicht betroffen.

Die Sicherheit unserer Kunden steht für uns an erster Stelle. Für Rückfragen können sich Verbraucher an die Servicenummer 02522 9302-0 (erreichbar Mo. - Do. von 8.00 bis 16.30 Uhr, Fr. von 8.00 bis 14.30 Uhr) oder via Mail info@shatlers.de wenden.



30.10.2018 - Pizza "Gustavo Gusto I like Pizza Prosciutto"

Gefahr durch Fremdkörper

Hersteller:

Franco Fresco GmbH
Spreestr. 34 | 82538 Geretsried
Tel. 08171 911 72 50
Fax 08171 911 72 59
E-Mail: info@francofresco.com
 
vertrieben bei REWE

REWE Markt GmbH
Domstraße 20
50668 Köln
Tel.: 0221 / 149 0
Fax: 0221 / 149 9000
E-Mail: impressum@rewe.de

Information:

Verbraucherinformation: Die Franco Fresco GmbH ruft "GUSTAVO GUSTO I like Pizza Prosciutto" wegen möglicher Plastik-Teile zurück

Geretsried (ots) - Die Franco Fresco GmbH ruft vorsorglich folgende Pizza zurück: "Gustavo Gusto I like Pizza Prosciutto" (schwarzer Karton), 450g, MHD 13.05.2019, Losnummer 288.

Aufgrund eines Produktionsfehlers ist nicht auszuschließen, dass sich auf diesen Pizzen im Einzelfall scharfkantige, durchsichtige Kunststoffteile befinden können. Vom Verzehr wird daher dringend abgeraten.

Die Franco Fresco GmbH hat umgehend reagiert und den betroffenen Artikel bereits aus dem Verkauf nehmen lassen. Betroffen sind REWE-Märkte in den Bundesländern Bayern, Hessen und Rheinland-Pfalz.

Kunden können das betroffene Produkt in jedem Markt zurückgeben und erhalten selbstverständlich auch ohne Kassenbon den Kaufpreis zurück.

Von dieser vorsorglichen Maßnahme sind keine weiteren Gustavo-Gusto-Pizzen, sowie andere Mindesthaltbarkeitsdaten des oben angeführten Produktes betroffen.

Die Franco Fresco GmbH bedauert die eingetretenen Unannehmlichkeiten sehr und möchte sich bei allen Verbraucherinnen und Verbrauchern für die entstandenen Unannehmlichkeiten entschuldigen.



27.10.2018 - Suhi-Boxen "Penny. Ready“ & „Snacktime“ (Aldi Süd) & "Chef Select Sushi" (Lidl Schweiz)

Gefahr durch Fremdkörper

Hersteller:

Natsu Foods GmbH & Co. KG
Jagenbergstr. 4b
41468 Neuss
Tel.: +49(0)2131 7603 – 100
Fax.: +49(0)2131 7603 – 166
E-Mail: info@natsu.eu
 
Shisu Vertriebsgesellschaft mbH
Eythraer Weg 22
04249 Leipzig
Tel.: 0341 - 42911294

vertrieben bei ALDI-Süd, PENNY (& LIDL-Schweiz)

ALDI SÜD Dienstleistungs-GmbH & Co. oHG
Unternehmensgruppe ALDI SÜD
Burgstraße 37
45476 Mülheim an der Ruhr
Telefon: 0208 / 99270
Telefax: 01803 252722 (0,09 €/Min. aus dem dt. Festnetz, höchstens 0,42 €/Min. aus Mobilfunknetzen)
E-Mail: mail@aldi-sued.de

PENNY Markt Gesellschaft mit beschränkter Haftung
Domstr. 20
50668 Köln
Telefon: 0221 149-0
Telefax: 0221 149-9000
Kundenservice 0221 201 999 59
Montag bis Samstag von 7-21 Uhr
E-Mail: kontakt@penny.de

Lidl Schweiz
Dunantstrasse 14
8570 Weinfelden
Schweiz
Hotline Schweiz: 0800 857 000
Mo-Sa: 8:00 - 18:00 Uhr


Information:

Öffentlicher Warenrückruf

Aus Gründen des vorbeugenden Verbraucherschutzes rufen die Fa. Natsu Foods GmbH & Co.
KG, Neuss, sowie die Fa. Shisu Vertriebsgesellschaft mbH, Leipzig, die Sushi-Produkte „Penny.
Ready Sushi Box Hana“, „Penny. Ready Sushi Box Kiku”, „Snacktime Sushi-Box Sunakku (Aldi
Süd)“ sowie „Snacktime Sushi-Box Shokuji (Aldi Süd)“ , sowie "Chef Select Sushi Joto, 200g" (LIDL Schweiz) 
und "Chef Select Sushi Nishi, 190g" (LIDL Schweiz), jeweils mit dem Verbrauchsdatum 30.10.2018 zurück.

Marke: „Penny. Ready“, „Snacktime“ (Aldi Süd), "Chef Select" (LIDL Schweiz

Artikel: „Penny. Ready Sushi Box Hana“ sowie
            „Penny. Ready Sushi Box Kiku”
            „Snacktime Sushi-Box Sunakku” (Aldi Süd),
            „Snacktime Sushi-Box Shokuji” (Aldi Süd),
            "Chef Select Sushi Joto, 200g" (LIDL Schweiz)
            "Chef Select Sushi Nishi, 190g" (LIDL Schweiz)

Verbrauchsdatum: 30.10.2018

Herstellerangaben auf der Verpackung: „Penny.Ready“ Natsu Foods GmbH & Co. KG
„Snacktime“ Shisu Vertriebsgesellschaft mbH

Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass sich im Einzelfall schwarze Hartplastikteile in der LachssalatKomponente befinden können.
Vor dem Verzehr der betroffenen Produkte wird daher dringend abgeraten.

Andere Produkte der gleichen Marke oder anderer Hersteller sowie andere Verbrauchsdaten als die hier
genannten sind von dem Rückruf nicht betroffen.

Die Unternehmen haben bereits reagiert und die betroffenen Produkte aus dem Verkauf nehmen lassen.
Kunden können den Artikel gegen Erstattung des Kaufpreises im Markt zurückgeben.
Die Qualität unserer Produkte hat für uns höchste Priorität. Wir bedauern den Vorfall und entschuldigen
uns bei allen Kunden für die entstandenen Unannehmlichkeiten.

Bei Fragen zu dem Produkt oder Presserückfragen, wenden Sie sich bitte an info@shisu.de.
Natsu Foods GmbH & Co. KG
Jagenbergstraße 4b
41468 Neuss
Tel.: 0341 - 42911294

Shisu Vertriebsgesellschaft mbH
Eythraer Weg 22
04249 Leipzig



26.10.2018 - Turmbräu Export PET-Flasche (0,5l)

Gefahr durch Nichtangabe von Alkohol (falsches Etikett)

Hersteller:

OETTINGER Brauerei GmbH
Brauhausstraße 8
86732 Oettingen i. Bay.
Deutschland
Telefon: +49 (0) 9082 708-0
Telefax: +49 (0) 9082 708-7014
E-Mail: mail@oettinger-bier.de
 
Information:

Verpackungseinheit: 0,5 l PET
Haltbarkeit (Mindesthaltbarkeitsdatum oder Verbrauchsdatum): 04/2019
Chargennummer / Los-Kennzeichnung: L 00 F12 01 bis einschließlich L 23 F12 59, EAN: 4388860219111

Warenrückruf Turmbräu Export (0,5 l PET-Flasche)

Die Brauerei Braunschweig ruft vorsorglich den Artikel "Turmbräu Export (PET-Flasche 0,5l)" zurück. Das alkoholhaltige Turmbräu Export wurde versehentlich mit dem falschen Rückenetikett von "Turmbräu alkoholfrei" beklebt.

Die Brauerei Braunschweig ruft vorsorglich den Artikel "Turmbräu Export PET-Flasche (0,5l)" zurück, der in PENNY Märkten vertrieben wird. Das alkoholhaltige Turmbräu Export mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 04/2019 und den Losnummern L: 00 F12 01 bis einschließlich L: 23 F12 59 wurde versehentlich mit dem falschen Rückenetikett von "Turmbräu alkoholfrei" beklebt. Es kann somit zu einem unbeabsichtigten Alkoholkonsum kommen. Es ist ausschließlich die PET-Gebinde-Variante betroffen.

Im Sinne des vorbeugenden Verbraucherschutzes hat die Brauerei Braunschweig die Rückholung aus dem Handel bereits veranlasst. Die betroffenen Produkte können gegen Erstattung des Kaufpreises in der jeweiligen Einkaufsstätte zurückgegeben werden. Das Unternehmen bedauert mögliche Unannehmlichkeiten, die mit dieser Maßnahme verbunden sind.

Verbraucheranfragen werden über das Servicetelefon von der Brauerei Braunschweig unter der Telefonnummer 0800/1030030 beantwortet. Diese Nummer ist erreichbar von Montag bis Freitag 07:00 bis 17:00 Uhr. Der Verbraucherservice ist auch unter folgender Email erreichbar: info@brauerei-braunschweig.de.



26.10.2018 - Wabenhonig Dogal Bal 400 g

Gefahr durch Fremdkörper

Hersteller:

Ciloglu Handels GmbH
Calwer Straße, 29
71034 Böblingen
Telefon: +49 (0)7031 20428 - 0
Telefax: +49 (0)7031 20428 - 20
E-Mail: info@ciloglu.de
 
Information:

Produktrückruf

Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde.
folgendes Produkt wird zurückgerufen:

Produktname: Wabenhonig 400g
Mindesthaltbarkeitsdatum 16.02.2020

Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass sich Heftklammern aus dem Rähmchen lösen und in
den Honig gelangen.
Wir bitten Sie, dieses Produkt (MHD/Chargennummer: 16.02.2020) nicht zu konsumieren und zurück in den Markt zu bringen
(ungeöffnet/ bereits geöffnet). Es handelt sich nur um diese Charge. Der Kaufpreis wird Ihnen selbstverständlich
zurückerstattet.


25.10.2018 - Feldmühle Röstiteig

Gefahr durch Fremdkörper

Hersteller:

Martin Amberger Kartoffelverarbeitung Dolli-Werk GmbH & Co. KG
Bahnhofstraße 7
85129 Oberdolling
Telefon: 08404 92930
Fax 08404/ 92 93 30
 
Information:

Rückruf Feldmühle Röstiteig

Die Fa. Martin Amberger Kartoffelverarbeitung Dolli-Werk GmbH & Co. KG ruft folgende
Produkte zurück.

Art.Nr.:  47480 
Artikelbezeichnung: Feldmühle Röstiteig 
MHD: 16.10.2018 - 06.11.2018

Obwohl das Risiko als minimal bewertet wurde, können wir auf Grund eines
Fremdkörperfundes nicht 100 % sicher ausschließen, dass ein weiterer Fremdkörper in das
Produkt gelangt ist. Jedoch haben wir uns vorsorglich dazu entschieden, um jedes Risiko zu
vermeiden, die oben aufgeführten Artikel aus dem Markt zu nehmen.

Der Rückruf erstreckt sich auf die Landkreise Schwandorf und Weiden in der Oberpfalz
(Vertriebsweg über Die Tafeln der genannten Landkreise).

Es besteht kein Risiko für den Verbraucher bei bereits konsumierter Ware.
Wir bitten alle Verbraucher, die das Produkt mit dem angegebenen
Mindesthaltbarkeitsdatum gekauft haben, vom Verzehr abzusehen und die Artikel zur
Verkaufsstelle zurückzubringen. Dort wird das Produkt ausgetauscht oder der Einkaufswert
erstattet.

Für Fragen und Informationen haben wir folgende Hotline eingerichtet: 08404/92 93 0.



22.10.2018 - Sprossen Alfalfa Spossen Salatmix Sprossen Gourmet Sprossen Aufs Brot Sommersprossen 

Gefahr durch E. Coli-Bakterien

Hersteller:
Healthy Powerfood GbR
Lucie Legierski und Nick Neu 
Dorfgrabensfr. 15 
67551 Worms 
Fon 062412087667
Fax 06241384064
info@healthypowerfood.de
 
Information:

Wichtige Verbraucherinformation - Produktrückruf
Aus Gründen des vorbeugenden Verbraucherschutzes ruft die Firma Healthy Powerfood GbR folgende
Artikel mit dem MHD bis einschließlich 29.10.2018 zurück:

Sprossen Alfalfa
Sprossen Salatmix
Sprossen Gourmet
Sprossen Aufs Brot
Sommersprossen

Grund für den Rückruf:

Bei einer Untersuchung wurden Verotoxin bildende E.Coli festgestellt, die ein Gesundheitsrisiko
darstellen.

Bitte entsorgen Sie die Ware oder geben Sie diese im Markt zurück.
Von einem Verzehr der betroffenen Produkte ist dringend abzuraten!

Wir entschuldigen uns vielmals bei unseren Kunden.
Bei Fragen können Sie uns werktags von 08.00 - 16.00 Uhr kontaktieren oder per Mail unter
info@healthypowerfood.de

Eine VTEC Erkrankung äußert sich meist innerhalb einer Woche nach Infektion mit Durchfall und Bauchkrämpfen.
Insbesondere Säuglinge, Kleinkinder, Senioren und Menschen mit geschwächtem Abwehrsystem können schwerere
Krankheitsverläufe mit Durchfällen (teilweise auch blutig)entwickeln. Personen, die dieses Lebensmittel gegessen
haben und schwere oder anhaltende Symptome entwickeln, sollten ärztliche Hilfe aufsuchen und auf eine mögliche
VTEC-Infektion hinweisen.

Sich ohne Symptome vorbeugend in ärztliche Behandlung zu begeben, ist nicht sinnvoll.



17.10.2018 - Vitamintrend Vitamin B-6 500 mg Nahrungsergänzungsmittel

Gefahr durch zu hohen Vitamin B-Gehalt

Hersteller/Inverkehrbringer:

Vitamintrend B. V.
Economiestraat 39BU7
6433 KC Hoensbroek
Niederlande
Telefonnummer: 0031 455 234 840
E-Mail-Adresse: info@vitamintrend.com

Information:

Nach einer Meldung über das RASFF-System (Europäisches Lebensmittel- und Futtermittel-Frühwarnsystem) wurde in Vitamintrend Vitamin B-6 500 mg Nahrungsergänzungsmitteln, die im Internet verkauft werden, ein übermäßig hoher Gehalt an Vitamin B6 festgestellt.

Die AFSCA (Agence fédérale pour la sécurité de la chaîne alimentaire) hat daher beschlossen, dieses Produkt aus dem Verkauf zu nehmen und die Verbraucher vor dem folgenden Produkt zu warnen.

Produktname: Vitamin B-6 500 mg
Marke: Vitamintrend sa, Niederlande
Positionsnummer: 0452178
DDM: 31/08/2020

Das Produkt wurde über das Internet (eBay) vertrieben.

Verbraucherinformationen

Die AFSCA fordert die Verbraucher auf, dieses Produkt nicht zu konsumieren.

Obwohl Vitamin B6 ein wasserlösliches Vitamin ist, das im Urin ausgeschieden wird, wird dringend davon abgeraten, über längere Zeiträume höhere Dosen als die empfohlene Zufuhr zu sich zu nehmen. In der Tat kann der Verzehr hoher Dosen von Vitamin B6 schädliche neurologische Folgen haben, die manchmal irreversibel sind, wie Extremitätenschmerzen, Gangstörungen, Müdigkeit, Kopfschmerzen.

Vitamin-B6-Überdosierungen kommen nicht über die Nahrung, sondern können durch übermäßigen Verzehr von Nahrungsergänzungsmitteln oder schlecht dosierten Nahrungsergänzungsmitteln auftreten.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an die FASFC-Kontaktstelle: 0800 13 550 oder pointcontact@afsca.be



17.10.2018 - Hoflaibchen Schnittkäse aus 100 % Rohmilch

Gefahr durch E. Coli-Bakterien

Hersteller/Inverkehrbringer:

Gut Sambach gGmbH
Gutsstraße 1
99974 Mühlhausen
Telefon: +49 (03601) 85115-0
Telefax*: +49 (03601) 85115-50
E-Mail: info@gut-sambach.de
 
Information:

Produktrückruf von Schnittkäse

Verbraucherwarnung: VTEC Keime in Rohmilchprodukten
Verotoxin- bildende E. coli-Keime (VTEC) nachgewiesen.

Sehr geehrte Kunden,

Gut Sambach möchte Ihnen mitteilen, dass im Rahmen einer Produktuntersuchung mögliche
gesundheitsgefährdende Bakterien (VTEC) festgestellt wurden.

Produkt: „Hoflaibchen“ Schnittkäse aus 100 % Rohmilch
Verpackungseinheit: 100g – 200g
Mindesthaltbarkeitsdatum: 28.10. – 02.11.2018
Produktionsdatum: 30.07.2018
Hersteller (Inverkehrbringer): Gut Sambach gGmbH, Gutsstraße 1 / 99974 Mühlhausen
Verkaufsstelle(n): Hofladen, Gutsstr. 1, 99974 Mühlhausen
Marktverkauf in Mühlhausen, Bad Langensalza,
Eisenach, Gotha und Erfurt
Verkaufszeitraum: 01.10. – 13.10.2018

Von einem Verzehr betroffener Milchprodukte ist dringend abzuraten!
Verbraucher, die dieses Produkt gekauft haben, werden gebeten, es nicht zu verzehren und
das Lebensmittel zu entsorgen. Die betroffenen Produkte können bei uns im Hofladen und
auf den Märkten wieder zurückgegeben und eingetauscht werden.

Eine EHEC- (Synonyme: STEC, VTEC) Erkrankung äußert sich meist innerhalb einer Woche
nach Infektion mit Durchfall und Bauchkrämpfen. Insbesondere Säuglinge, Kleinkinder,
Senioren und Menschen mit geschwächtem Abwehrsystem können schwerere
Krankheitsverläufe mit Durchfällen (teilweise auch blutig) entwickeln. Personen, die dieses
Lebensmittel gegessen haben und schwere oder anhaltende Symptome entwickeln, sollten
ärztliche Hilfe aufsuchen und auf eine mögliche EHEC-Infektion hinweisen.
Sich ohne Symptome vorbeugend in ärztliche Behandlung zu begeben, ist nicht sinnvoll.

Ansprechstelle:
Service-Telefon: 03601-85115-0
E-Mail-Kontakt: info@gut-sambach.de



16.10.2018 - AXA Simply Great Granola Blueberry, Datum & Kardamom

Gefahr durch fehlende Allergenkennzeichnung

Hersteller/Inverkehrbringer:

Lantmännen Cerealia Foodservice
Box 301 92
104 25 Stockholm
Sweden
Tel: +46 20 848 484 (Consumer services)
E-mail: konsumentkontakt@lantmannen.com (Consumer services)

verkauft in Schweden, Dänemark, Deutschland
 
Information:

Müsli mit undeklarierten Allergenmandeln 

Lantmännen Cerealia warnt beim Mysli Produkt: Simply Great Granola Blueberry, 
Datum & Kardamom mit Mindesthaltbarkeitsdatum: 02.06.2019. 

Die Verpackungen enthalten Mandeln, die nicht auf der Verpackung deklariert sind.

Nettoinhalt: 475 g 
Charge Nr. 1358840 
Mindesthaltbarkeitsdatum: 02.06.2019

Menschen mit Allergien gegen Mandeln können eine allergische Reaktion bekommen, wenn sie das Produkt essen.
Die Lebensmittelbehörde rät den Verbrauchern, die das Produkt gekauft haben, das Produkt in das Geschäft zurückzugeben, 
in dem es gekauft wurde, oder es zu entsorgen.



13.10.2018 - HEMA Butter-Spekulatiusrolle

Gefahr durch fehlenden Allergiehinweis

Hersteller/Inverkehrbringer:

HEMA GmbH & Co. KG Deutschland
Trentelgasse 2
45127 Essen
Telefon: +49 201 47 89 61-13
Fax: +49 201 47 89 61-10
E-Mail: hemakundendienst@hema.nl

vertrieben bei HEMA
 
Information:

13.10.2018 
Sicherheitshinweise - HEMA
Wichtige Sicherheitswarnung ButterSpekulatiusrolle

HEMA ruft sicherheitshalber die ButterSpekulatiusrolle mit Artikelnummer 63.66.350 und
Mindesthaltbarkeitsdatum 19.10.2018 zurück.Dieses Produkt hat ein falsches Etikett, auf
dem das Allergen Soja nicht angegeben ist.

HEMA ruft Kunden mit Soja-Allergie auf, die HEMA Butter-Spekulatiusrolle mit dem
Mindesthaltbarkeitsdatum 19.10.2018 nicht zu verzehren, sondern sie unverzüglich in eine
HEMA-Filiale zurückzubringen. Dort wird Ihnen selbstverständlich der Kaufbetrag erstattet.

Ausschließlich die Produktcharge mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 19.10.2018 ist falsch
ausgezeichnet, Butter-Spekulatiusrollen mit anderen Verfalldaten sind korrekt deklariert.

Produkt: Butter-Spekulatiusrolle
Artikelnummer: 63.66.350
Mindestens haltbar bis: 19.10.2018

Dieses Produkt kann für Menschen mit Soja-Allergie gefährlich sein!

Für weitere Informationen können Sie sich MoFr von 8:30 bis 17:00 Uhr
an den HEMA-Kundenservice unter der Nummer 025143879 wenden.

Wir entschuldigen uns für eventuelle Unannehmlichkeiten.



12.10.2018 - "Tunas" Sesampaste Antep Fistikli Tahin Helvasi (Sesampaste mit Pistazien)

Gefahr durch Salmonellen

Hersteller/Inverkehrbringer:

BUR sales GmbH
Boca-Raton-Straße 4 
13587 Berlin 
Tel.: 030 411 91 301
Fax: 030 411 99 650
Email: info@bursales.de
 
Information:

Berlin, 12.10.2018
Firma Bur Sales GmbH ruft das Produkt „Tunas“
Sesampaste Antep Fistikli Tahin Helvasi
(Sesampaste mit Pistazien) zurück

Aufgrund bestehender Gesundheitsgefahr ruft die Firma Bur Sales GmbH den
Artikel „Tunas“ Sesampaste Antep Fistikli Tahin Helvasi (Sesampaste mit
Pistazien), Los-Nr. 220218-04, 350g, MHD 22.02.2020, aus der Türkei zurück.

Der Artikel wurde bundesweit vertrieben.

Bei dem Artikel wurden Salmonellen festgestellt.

Laut Robert-Koch-Institut äußert sich eine Salmonellen-Erkrankung innerhalb einiger Tage
nach Infektion mit Durchfall, Bauchschmerzen und gelegentlich Erbrechen und leichtem
Fieber. Die Beschwerden klingen in der Regel nach mehreren Tagen von selbst wieder ab.
Insbesondere Säuglinge, Kleinkinder, Senioren und Menschen mit geschwächtem
Abwehrsystem können schwerere Krankheitsverläufe entwickeln. Personen, die dieses
Lebensmittel gegessen haben und schwere oder anhaltende Symptome entwickeln, sollten
ärztliche Hilfe aufsuchen und auf eine mögliche Salmonellen-Infektion hinweisen. Sich ohne
Symptome vorbeugend in ärztliche Behandlung zu begeben, ist nicht sinnvoll.

Kunden, die den entsprechenden Artikel gekauft haben, können diesen gegen
Erstattung des Kaufpreises selbstverständlich auch ohne Vorlage des Kassenbons
in ihren Einkaufsstätten zurückgeben. Weitere Informationen erhalten Sie bei
unserem Kundenservice unter der Hotline Nr.030 411 91 301 erreichbar von Mo –
bis Fr. von 09:00 Uhr bis 16 Uhr oder unter der Mail: alikirca@bursales.de
Bur Sales GmbH
Boca-Raton-Str.4,
13587 Berlin



10.10.2018 - BLAUSCHIMMEL ROHMILCHKÄSE, Weichkäse mind. 50 % Fett in Tr.

Gefahr durch Listeria Monocytogenes

Hersteller/Inverkehrbringer:

Hofkäserei Vetter
Weifaer Straße 1
02689 Wehrsdorf
Tel.: 035936/30416
Fax: 035936/33257

Information:

Die Käsesorte „BLAUSCHIMMEL” wurde aufgrund einer Kontamination mit 
Listeria Monocytogenes zurückgerufen, es wird vor dem Verzehr dieser Sorte 
gewarnt.



05.10.2018 - Stockmeyer Teewurst grob Rügenwalder Art

Gefahr durch E. Coli-Bakterien

Hersteller/Inverkehrbringer:

Westfälische Fleischwarenfabrik
Stockmeyer GmbH
Stockmeyer-Straße 1
D-48336 Sassenberg/Füchtorf
Telefon: +49 54 2682-0
Fax: +49 54 2682-222
E-Mail: info@stockmeyer.de

vertrieben bei NETTO

Information:

VERBRAUCHERINFORMATION / WARENRÜCKRUF
Westfälische Fleischwarenfabrik Stockmeyer GmbH ruft den Artikel

„Stockmeyer Teewurst grob Rügenwalder Art“, 
125g im Becher, 
Produktionscharge mit den Verbrauchsdaten 
06.10.2018, 08.10.2018 und 09.10.2018 

zurück

Sassenberg/Füchtorf, 05. Oktober 2018. – 

Im Sinne des vorbeugenden Verbraucherschutzes ruft die Westfälische Fleischwarenfabrik Stockmeyer GmbH 
das Produkt „Stockmeyer Teewurst grob Rügenwalder Art“, 125 g (Teewurst im Becher), Produktionscharge mit den Verbrauchsdaten 06.10.2018, 08.10.2018 und 09.10.2018 zurück. 

Im Rahmen amtlicher Untersuchungen wurden E. coli-Bakterien festgestellt. Die Produkte wurden bundesweit in
Märkten von Netto Marken-Discount verkauft.

Alle anderen Teewurst-Artikel von Stockmeyer sind von dem Rückruf nicht betroffen.

In Abstimmung mit den Behörden hat das Unternehmen die Rückholung aus dem Handel
bereits veranlasst. Diese Produkte sollten nicht verzehrt werden. 

Eine Erkrankung mit den nachgewiesenen Keimen äußert sich meistens innerhalb einer Woche mit Durchfall und
Bauchkrämpfen. Insbesondere Säuglinge, Kleinkinder, Senioren und Menschen mit geschwächtem Abwehrsystem 
können schwere Krankheitsverläufe entwickeln. Personen, die dieses Lebensmittel gegessen haben und schwere 
oder anhaltende Symptome entwickeln, sollten ärztliche Hilfe aufsuchen und auf eine mögliche VTEC-Infektion hinweisen. 
Sich ohne Symptome vorbeugend in ärztliche Behandlung zu begeben, ist nicht sinnvoll.

Das Unternehmen bedauert mögliche Unannehmlichkeiten, die mit dieser Maßnahme verbunden sind. Kunden, die 
das Produkt gekauft haben, können es im Handel selbstverständlich gegen Erstattung des Kaufpreises zurückgeben. 
Verbraucher können sich an Stockmeyer unter der Telefonnummer 05426 / 82-580 wenden.



28.09.2018 - Fuze Tea Pfirsich in der 1,0 L PET-Flasche

Qualitätsabweichung

Hersteller/Inverkehrbringer:

Coca-Cola GmbH 
Stralauer Allee 4 
10245 Berlin 
Tel. 030 22606-9000

Information:

Rückruf von Fuze Tea Pfirsich in der 1,0 L PET-Flasche
28.09.2018

Nur Mindesthaltbarkeitsdatum 28.08.2019 und 29.08.2019 betroffen

Eigene Qualitätskontrollen haben gezeigt, dass einige Flaschen des Eistees Fuze Tea Pfirsich in der 1,0 L Flasche mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 28.08.2019 und 29.08.2019 nicht den hohen Qualitätsanforderungen entsprechen.

Obwohl nach den vorliegenden Fakten keine Gesundheitsgefährdung zu erwarten ist, wurde die weitere Auslieferung des Produkts gestoppt. Des Weiteren werden die Getränke bei den Handelskunden vorsorglich ausgetauscht. Konsumenten können am Kaufort die betroffenen Flaschen umtauschen oder sich den Preis erstatten lassen. Fuze Tea entschuldigt sich für etwaige Unannehmlichkeiten.

Andere Produkte oder Packungen der Marke Fuze Tea sind nicht betroffen.

Verbraucher können sich bei weiteren Fragen an den Kundenservice unter der Rufnummer 030-20911209 (Mo-Fr 8-21 h, Sa 9-19 h) wenden.



28.09.2018 - Seeberger Popcorn-Mail 500g (nicht gepoppt)

Gefahr durch Schimmelpilztoxine

Hersteller/Inverkehrbringer:

Seeberger GmbH
Hans-Lorenser-Straße 36
89079 Ulm
Telefon +49 731 4093-0
Telefax +49 731 4093-66 5000
info(at)seeberger.de

Information:

Seeberger ruft Popcorn-Mais zurück

Die Firma Seeberger ruft aus Gründen des vorsorglichen Verbraucherschutzes den
Artikel „Popcorn-Mais 500g“ (nicht gepoppt) zurück und bittet die Verbraucher, das
Erzeugnis folgender Chargen nicht mehr zu verzehren:

Marke: Seeberger
Produkt: Popcorn-Mais 500 g

Los-Nummer/Charge und Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD):
L435136 mit MHD 01/2020
L435137 mit MHD 02/2020
L437018 mit MHD 02/2020
L437019 mit MHD 02/2020

Betroffen sind ausschließlich Erzeugnisse der genannten Chargen und MHDs. Der Vertrieb dieses Markenartikels erfolgte über die bekannten Lebensmitteleinzelhändler.

Bei den Produkten dieser Chargen können im Einzelfall die Grenzwerte für die Schimmelpilztoxine Aflatoxine beziehungsweise Ochratoxin überschritten sein. Die genannten Stoffe können bei chronischer Aufnahme gesundheitsschädlich sein. Seeberger hat umgehend reagiert und bereits die eventuell betroffenen Artikel aus den Regalen entfernen lassen.

Um den Schaden schnell und unkompliziert zu ersetzen, werden die Verbraucherinnen und Verbraucher gebeten ein Foto der Verpackung, auf der die Charge und das MHD sichtbar sind, sowie ihre Anschrift per E-Mail an popcorn@seeberger.de einzusenden. Alternativ kann die Ware, geöffnet wie ungeöffnet, per Post an Seeberger gesendet werden. Seeberger ersetzt den Kaufpreis und entschuldigt sich für die Unannehmlichkeiten.

Sollten Sie Fragen haben, so kontaktieren Sie Seeberger jederzeit unter popcorn@seeberger.de



28.09.2018 - REWE Beste Wahl Pro Vital Schnitte

Gefahr durch Fremdkörper

Hersteller/Inverkehrbringer:

Glockenbrot Bäckerei GmbH & Co.oHG
Robert-Bosch-Str. 3
60386 Frankfurt am Main
Tel.: 069 / 42087 - 0
Fax: 069 / 42087 - 301
E-Mail: info@glocken-baeckerei.de

vertrieben bei REWE

28.09.2018
Rückruf REWE Beste Wahl Pro Vital Schnitte

Die Firma Glockenbrot Bäckerei GmbH& Co. OHG, Bergkirchen, ruft aus Gründen des vorbeugenden Verbraucherschutzes vorsorglich das Produkt

REWE Beste Wahl Pro Vital Schnitte, 500 g, 
Mindesthaltbarkeitsdatum: 01.10.2018 

zurück.

Es ist nicht auszuschließen, dass sich vereinzelt schwarze Kunststoffteilchen in dem Produkt befinden können.
Das Unternehmen rät dringend vom Verzehr des oben genannten Produktes ab.

Betroffen sind REWE-Märkte in den Bundesländern Bayern, Baden-Württemberg, Saarland, Rheinland-Pfalz und Hessen.
Die Glockenbrot Bäckerei hat umgehend reagiert und das betroffenen Produkt aus dem Verkauf nehmen lassen. Das Unternehmen bedauert den Vorfall ausdrücklich. Kunden können das Brot im jeweiligen Markt zurückgeben und bekommen den Verkaufspreis erstattet.

Für Kundenanfragen hat das Unternehmen eine Hotline eingerichtet unter 069 - 42087 - 276 
(montags bis freitags von 7 bis 17 Uhr, samstags von 7 bis 17 Uhr).



27.09.2018 - Bäckerkrönung Pro Vital

Gefahr durch Fremdkörper

Hersteller/Inverkehrbringer:

Glockenbrot Bäckerei GmbH & Co.oHG
Robert-Bosch-Str. 3
60386 Frankfurt am Main
Tel.: 069 / 42087 - 0
Fax: 069 / 42087 - 301
E-Mail: info@glocken-baeckerei.de

vertrieben bei PENNY

PRESSEINFORMATION
27.09.2018

Glockenbrot Bäckerei GmbH & Co. OHG ruft vorsorglich „BÄCKERKRÖNUNG Pro Vital
Schnitte, 500 g, MHD: 01.10.2018“ in Bayern, Baden-Württemberg, Saarland und
Rheinland-Pfalz zurück

Die Firma Glockenbrot Bäckerei GmbH & Co. OHG, Bergkirchen, ruft aus Gründen des
vorbeugenden Verbraucherschutzes vorsorglich das Produkt
BÄCKERKRÖNUNG Pro Vital Schnitte, 500 g,
Mindesthaltbarkeitsdatum: 01.10.2018, Chargencode: K264
zurück.

Es ist nicht auszuschließen, dass sich vereinzelt schwarze Kunststoffteilchen in dem Produkt
befinden können.

Das Unternehmen rät dringend vom Verzehr des oben genannten Produktes ab.
Betroffen sind PENNY Märkte in den Bundesländern Bayern, Baden-Württemberg,
Saarland und Rheinland-Pfalz.

Die Glockenbrot Bäckerei hat umgehend reagiert und das betroffenen Produkt aus dem
Verkauf nehmen lassen. Das Unternehmen bedauert den Vorfall ausdrücklich.
Kunden können das Brot im jeweiligen Markt zurückgeben und bekommen den
Verkaufspreis erstattet.

Für Kundenanfragen hat das Unternehmen eine Hotline eingerichtet unter 069 - 42087 - 276
(montags bis freitags von 7 bis 17 Uhr, samstags von 7 bis 17 Uhr).



26.09.2018 - Paprikaschinkenwurst mit Ei

Gefahr durch nicht gekennzeichnetes Allergen

Hersteller/Inverkehrbringer:

Peter Braun Fleisch und Wurst GmbH & Co. KG
Erlenhöhe 2
66871 Konken
Tel.: 06384/92150
Fax: 06384/921588
info@metzgerei-peter-braun.de

Information:

Nicht deklarierte Pistazien: Metzgerei Peter Braun ruft Paprikaschinkenwurst mit EI zurück

Konken, 26.09.2018

Die Firma Peter Braun Fleisch & Wurst GmbH & Co. KG ruft im Sinne des vorbeugenden
Verbraucherschutzes seine „Paprikaschinkenwurst mit Ei“ als SB-Packung aus dem Handel zurück.
Das Produkt enthält das Allergen Pistazie, das nicht auf dem Etikett deklariert ist. Betroffen ist Ware
mit den Mindesthaltbarkeitsdaten (MHD) bis einschließlich 10.10.2018.

Kunden mit einer Allergie gegen Pistazien werden gebeten, das Produkt nicht zu verzehren.
Für Kunden ohne Pistazien-Allergie ist das Produkt unbedenklich.

Die betroffene Ware wurde in Filialen der Einzelhandelsketten HIT, EDEKA und Wasgau und einigen
Bäckereien in Rheinland-Pfalz, dem Saarland, in Hessen im Großraum Frankfurt und BadenWürttemberg (Weinheim und Karlsruhe) verkauft.

Wir bedauern den Vorfall und die daraus entstandenen Unannehmlichkeiten.



25.09.2018 - Pur Schnittkäse Natur, Morgenröte Schnittkäse mit Rote Beete-Thymian, 
Feuerberg Schnittkäse mit Chili-Paprika, Sommerabend Schnittkäse mit Tomate-Kräuter, 
Bockshonklee Schnittkäse mit Bockshornklee, Schnittkäse mit Kürbiskernen und Karottensaft


Gefahr durch Salmonellen

Hersteller/Inverkehrbringer:

Landhof "Am Ziegenried" GmbH
Dosdorf 63 
99310 Arnstadt
Tel.: 036207 / 518 757 (Büro)
036207 / 518 759 (Hofladen)
info(at)landhof-ziegenried.de

Information:

VERBRAUCHERINFORMATION - PRODUKTRÜCKRUF

Die Firma Landhof "Am Ziegenried" GmbH, aus Dosdorf ruft aus Gründen des vorbeugenden Verbraucherschutzes ihr gesamtes Sortiment Schnittkäse zurück.

Betroffen sind Mindesthaltsbarkeitsdaten im gesamten Zeitraum vom 24.9 bis zum 31.10.

Die Produkte sind seit dem 13.August in den Verkauf gelangt.

Folgende Sorten sind betroffen:
- "Pur" Schnittkäse Natur
- "Morgenröte" Schnittkäse mit Rote Beete - Thymian
- "Feuerberger" Schnittkäse mit Chili - Paprika
- "Sommerabend" Schnittkäse mit Tomate - Kräuter
- "Bockshornklee" Schnittkäse mit Bockshornklee
- Schnittkäse mit Kürbiskernen und Karottensaft

Die betroffenen Produkte sind nicht mehr genussfähig. Vor dem Verzehr wird gewarnt!

Grund für den vorsorglichen Rückruf der betroffenen Charge sind mikrobiologische Verunreinigungen mit Salmonellen. Eine Gesundheitsgefährdung kann nicht ausgeschlossen werden.

Deshalb hat das Unternehmen umgehend reagiert und das betroffene Produkt aus dem Verkauf nehmen lassen.

Kunden können das Produkt in ihrer jeweiligen Verkaufsstätte oder im Hofladen Am Ziegenried in 99310 Dosdorf zurückgeben und bekommen den Kaufpreis erstattet, selbstverständlich auch ohne Vorlage des Kassenbons.

Für die entstehenden Unannehmlichkeiten möchte sich die Firma Landhof "Am Ziegenried" GmbH bei den Verbraucherinnen und Verbrauchern entschuldigen.Verbraucheranfragen beantwortet der Kundenservice werktags von 07.30 bis 16.00 Uhr unter info@landhof-ziegenried.de



21.09.2018 - dmBio Paleo Müsli, 500 g

Gefahr durch Tropanalkaloide

Hersteller/Inverkehrbringer:

dm-drogerie markt GmbH + Co. KG
Carl-Metz-Straße 1
76185 Karlsruhe
Telefon: 0721 / 55 92 0
dm-ServiceCenter: 0800 / 3 65 86 33, Montag bis Samstag 8:00 bis 20:00 Uhr
Telefax: 0721 / 55 22 13
E-Mail: ServiceCenter@dm.de

Information:

dm ruft vorbeugend den Artikel „dmBio Paleo Müsli, 500 g“ zurück
dmBio Paleo Müsli, 500 g

Karlsruhe, 20. Sep­tem­ber 2018. dm-drogerie markt ruft aus Gründen des vorbeugenden Verbraucherschutzes den Artikel „dmBio Paleo Müsli, 500 g“ zurück. Betroffen ist die Ware mit den Mindesthaltbarkeitsdaten (MHD) bis ein­schließlich 30.05.2019.

Das Mindesthaltbarkeitsdatum ist leicht auf der Seite der Verpackung zu erkennen.

Grund für den Rückruf: Im Rahmen von Eigen­kontrollen sind bei dem Produkt Tropanalkaloide nachgewiesen worden. Dies sind natürliche Pflanzeninhaltsstoffe, die vor allem in Beikräutern vorkommen. Da bei der Bio-Landwirtschaft keine Herbizide eingesetzt werden können, kann deren Vorkommen im Getreideanbau nicht gänzlich ausgeschlossen werden.

Tropanalkaloide können zu vorrübergehenden gesundheitlichen Beeinträchtigungen wie zum Beispiel Sehstörungen, erweiterten Pupillen, Mundtrockenheit oder Müdigkeit führen.

Unsere Kunden werden gebeten, das Produkt mit den oben genannten MHD nicht zu konsumieren und ungeöffnet oder bereits angebrochen in die dm-Märkte zurückzubringen. Der Kaufpreis wird selbstverständlich erstattet.

Die Qualität und Sicherheit unserer Produkte hat für uns höchste Priorität. Wir bedauern den Vorfall und entschuldigen uns bei allen Kunden für die entstandenen Unannehmlichkeiten.

Weitere Informationen erhalten Sie unter:

dm-ServiceCenter
Tel.: 0800 365 8633 (kostenfrei)
E-Mail: servicecenter@dm.de
Öffnungszeiten: Mo bis Sa 8 bis 20 Uhr



21.09.2018 - Skandinavic’s Köttbullar, 1000 g - ALDI-Nord
Aktualisierung - Rückruf nun Bundesweit

Gefahr durch Fremdkörper

Hersteller/Inverkehrbringer:

Tillman's Convenience GmbH
Am Schlachthof 1
06667 Weißenfels
Hausanschrift:
Tillman's Convenience GmbH
In der Mark 2
33378 Rheda-Wiedenbrück
Tel.: +49 (0) 5242 / 961 - 180
Fax: +49 (0) 5242 / 961 - 4350
E-Mail: info(at)tillmans.de

vertrieben bei ALDI-Nord

Aktualisierung
Skandinavic’s Köttbullar von ALDI Nord

Liebe Kundinnen und Kunden,

unser Lieferant „Tillman’s Convenience GmbH“ ruft den Tiefkühlartikel „Skandinavic’s Köttbullar, 1000 g“ mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 28.02.2019 öffentlich zurück.

Vereinzelt wurden blaue Plastikfremdkörper in dem Artikel gefunden. Der o.g. Artikel mit o.g. Mindesthaltbarkeitsdatum sollte daher vorsorglich nicht mehr verzehrt werden.

Bitte bringen Sie daher den o.g. Artikel mit dem aufgedruckten Mindesthaltbarkeitsdatum 28.02.2019 in unsere Filialen zurück. Der Kaufpreis wird Ihnen selbstverständlich zurückerstattet.

Im Sinne des vorbeugenden Verbraucherschutzes haben wir den Artikel „Skandinavic’s Köttbullar, 1000 g“ des Lieferanten „Tillman’s Convenience GmbH“ in allen ALDI Nord Filialen aus dem Verkauf genommen.

Andere Mindesthaltbarkeitsdaten des Artikels sowie andere Artikel des Lieferanten „Tillman’s Convenience GmbH“ sind nicht betroffen.

Wir bedauern, dass wir Ihnen diese Unannehmlichkeiten bereiten!
Ihr ALDI Team



14.09
.2018 - Ostermeier Puten-Zwiebel-Mettwurst

Gefahr durch Salmonellen

Hersteller/Inverkehrbringer:

JUMA GmbH
Franz Ostermeier GmbH
Industriestr. 7
94333 Geiselhöring
Telefon: 09423-2070
Fax: 09423-207800
E-Mail: info(at)ostermeier.com

vertrieben bei NETTO

Information:

JUMA GmbH informiert:

Warenrückruf von „Ostermeier Puten-Zwiebel-Mettwurst“
Geiselhöring, 14.September 2018. Aus Gründen des vorbeugenden Verbraucherschutzes ruft die Juma
GmbH das Produkt „Ostermeier Puten-Zwiebel-Mettwurst“, 150g Packung, zurück.

Im Rahmen einer Kontrolle wurden in einer Probe Salmonellen nachgewiesen.

Da die Qualität unserer Produkte für unsere Kunden höchste Priorität hat, haben wir im Sinne des
vorbeugenden Verbraucherschutzes entschieden das Produkt „Ostermeier Puten-Zwiebel-Mettwurst“
zurückzurufen.

Es handelt sich ausschließlich um das:
Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD): 18.09.2018 mit der
Chargennummer: 8.335136.12

Das Produkt wurde regional bei Netto Marken-Discount in Teilen von Thüringen, Sachsen, SachsenAnhalt und Brandenburg angeboten.
Verbrauchern wird vom Verzehr genannter Puten-Zwiebel-Mettwurst dringend abgeraten da die Gefahr
einer gesundheitlichen Beeinträchtigung oder Gefährdung nicht auszuschließen ist.

Es handelt sich hierbei ausschließlich um genannte Charge des Produktes, diese wurde unverzüglich aus
dem Verkauf genommen. Artikel mit einem anderen Mindesthaltbarkeitsdatum oder andere
Chargennummer sowie weitere Artikel der Juma GmbH sind nicht betroffen.

Sollten Sie die Puten-Zwiebel-Mettwurst gekauft haben, wird Ihnen nach Vorlage des Etiketts mit dem
MHD 18.09.2018 und der Chargennummer 8.335136.12 der Kaufpreis selbstverständlich erstattet.
Sollten Sie Fragen oder weitere Informationen wünschen, können Sie diese per E-Mail unter
info@juma-gmbh.de oder telefonisch unter der 09423-207133 erhalten.

Wir bedauern den Vorfall und entschuldigen uns bei allen Kunden für etwaige entstandene
Unannehmlichkeiten.

Salmonellen

Eine Salmonellen-Erkrankung äußert sich innerhalb einiger Tage nach Infektion mit Durchfall,
Bauchschmerzen und gelegentlich Erbrechen und leichtem Fieber. Die Beschwerden klingen in der Regel
nach mehreren Tagen von selbst wieder ab. Insbesondere Säuglinge, Kleinkinder, Senioren und
Menschen mit geschwächtem Abwehrsystem können schwerere Krankheitsverläufe entwickeln.
Personen, die dieses Lebensmittel gegessen haben und schwere oder anhaltende Symptome entwickeln,
sollten ärztliche Hilfe aufsuchen und auf eine mögliche Salmonellen-Infektion hinweisen. Sich ohne
Symptome vorbeugend in ärztliche Behandlung zu begeben, ist nicht sinnvoll.
Weitere Informationen zum Krankheitserreger finden Sie hier:
http://www.infektionsschutz.de/erregersteckbriefe/salmonellen



13.09
.2018 - Skandinavic’s Köttbullar, 1000 g - ALDI-Nord

Gefahr durch Fremdkörper

Hersteller/Inverkehrbringer:

Tillman's Convenience GmbH
Am Schlachthof 1
06667 Weißenfels
Hausanschrift:
Tillman's Convenience GmbH
In der Mark 2
33378 Rheda-Wiedenbrück
Tel.: +49 (0) 5242 / 961 - 180
Fax: +49 (0) 5242 / 961 - 4350
E-Mail: info(at)tillmans.de

vertrieben bei ALDI-Nord


Produkt Rückruf: Skandinavic’s Köttbullar, 1000 g
Skandinavic’s Köttbullar von ALDI Nord

Liebe Kundinnen und Kunden,

unser Lieferant „Tillman’s Convenience GmbH“ ruft den Tiefkühlartikel „Skandinavic’s Köttbullar, 1000 g“ mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 28.02.2019 öffentlich zurück.

Vereinzelt wurden blaue Plastikfremdkörper in dem Artikel gefunden. Der o.g. Artikel mit o.g. Mindesthaltbarkeitsdatum sollte daher vorsorglich nicht mehr verzehrt werden.

Bitte bringen Sie daher den o.g. Artikel mit dem aufgedruckten Mindesthaltbarkeitsdatum 28.02.2019 in unsere Filialen zurück. Der Kaufpreis wird Ihnen selbstverständlich zurückerstattet.

Im Sinne des vorbeugenden Verbraucherschutzes haben wir den Artikel „Skandinavic’s Köttbullar, 1000 g“ des Lieferanten „Tillman’s Convenience GmbH“ mit o.g. Mindesthaltbarkeitsdatum aus dem Verkauf genommen.

Die betroffene Ware wurde ausschließlich in den ALDI Gesellschaften Datteln, Lingen, Rinteln und Weimar gehandelt. Welcher ALDI Gesellschaft die von Ihnen besuchte ALDI Nord Filiale angehört, können Sie auf unserer Internetseite unter der Rubrik „Filialen und Öffnungszeiten“ überprüfen.

Andere Mindesthaltbarkeitsdaten des Artikels sowie andere Artikel des Lieferanten „Tillman’s Convenience GmbH“ sind nicht betroffen.

Wir bedauern, dass wir Ihnen diese Unannehmlichkeiten bereiten!
Ihr ALDI Team



13.09
.2018 - Sardellenfilets ADRIA 600g

Gefahr durch hohen Histamingehalt
Warnung von AGES (Österreichische Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit)

Hersteller/Inverkehrbringer:

PAUL M. MÜLLER GMBH
Kolpingring 16 
82041 Oberhaching
+49 (0)89 613868-0
+49 (0)89 613868-36
info@pmm-adria.de

vertrieben durch 
Glatz GmbH
Johannesgasse 23
A-1010 Wien
Tel.: +43 1 515 59-0
Fax: +43 1 515 59-80
E-mail: office@glatz.co.at

Information:

Öffentlicher Rückruf „Sardellenfilets ADRIA 600g“
Glatz GmbH informiert über den Warenrückruf des Produktes „Sardellenfilets ADRIA 600g" aufgrund möglicher Überschreitung des Höchstgehaltes für Histamin/Keimzahl.

Wien (OTS) - Das Produkt „Sardellenfilets ADRIA 600g“ mit den Chargen LR 24 B18 / LR 25 A 18 / LR 26 B 18 und dem Mindesthaltbarkeitsdatum 24.8.2019 / 30.6.2019 / LR 26.8.2019 ist wegen möglicher Überschreitung des Höchstgehaltes für Histamin/Keimzahl nicht zum Verzehr geeignet.

Es handelt sich um eine Vorsichtsmaßnahme, da eine Gesundheitsgefährdung nicht ausgeschlossen werden kann.

Betroffen: Sardellenfilets ADRIA 600g
Chargen: LR 24 B18 / LR 25 A 18 / LR 26 B 18
Mindesthaltbarkeitsdatum: 24.8.2019 / 30.6.2019 / LR 26.8.2019

Das Produkt kann von den Konsumenten und Konsumentinnen ab sofort zurückgegeben werden. Diese bekommen den Kaufpreis selbstverständlich auch ohne Kaufbeleg rückerstattet. Der Inverkehrbringer, die Firma Glatz GmbH, kommt ihrer Eigenverantwortung gem. den lebensmittelrechtlichen Bestimmungen nach und hat daher einen Rückruf des Produktes veranlasst.

Diese Warnung besagt nicht, dass die Gefährdung durch Glatz GmbH verursacht wurde.



13.09
.2018 - REWE Beste Wahl Tomaten Oliven Brötchen

Gefahr durch Fremdkörper

Hersteller/Inverkehrbringer:

Panificio Italiano Veritas GmbH
Dietmar-Keese-Bogen 4
81249 München
Tel. 089 / 76702890
Fax 089 / 76702892
e-mail: panificio-italiano@veritas-gmbh.de

vertrieben bei REWE

Information:

PRESSEINFORMATION
München, 12.09.2018

Panificio Italiano Veritas GmbH ruft vorsorglich „REWE Beste Wahl Tomaten Oliven Brötchen»
wegen möglicher Glasstückchen zurück
Die Firma Panificio Italiano Veritas GmbH, München, ruft aus Gründen des vorbeugenden
Verbraucherschutzes vorsorglich das nachfolgende Produkt zurück:

„REWE Beste Wahl Tomaten-Oliven Brötchen, 400 g“,

Mindesthaltbarkeitsdatum: 30.10.2018,
EAN: 4388844232785

Dieser Rückruf erfolgt rein vorsorglich, da nicht ausgeschlossen werden kann, dass sich in der
Verpackung kleine transparente Glasstückchen befinden könnten. Vor dem Verzehr des
betroffenen Produktes wird daher dringend abgeraten.
Von dieser vorsorglichen Maßnahme sind Produkte mit davon abweichenden
Mindesthaltbarkeitsdaten nicht betroffen.

Das Unternehmen hat bereits reagiert und die betroffene Ware aus dem Verkauf nehmen lassen.
Kunden können das Produkt im jeweiligen Markt zurückgeben und bekommen den Kaufpreis
erstattet, selbstverständlich auch ohne Vorlage des Kassenbons.
Für die entstehenden Unannehmlichkeiten möchte sich die Panificio Italiano Veritas GmbH bei
den Verbraucherinnen und Verbrauchern entschuldigen.



07.09
.2018 - Culinea Safari-Nuggets, tiefgefroren, 400g

Gefahr durch Fremdkörper

Hersteller/Inverkehrbringer:

Gebr. Stolle GmbH
Plukon Vertriebs GmbH
Ahlhorner Str. 98
49429 Visbek
Telefon: 04445-898-0
Fax: 04445-898-188

vertrieben bei LIDL

Information:

Die Plukon Vertriebs GmbH informiert:
Warenrückruf des Produktes „Culinea Safari-Nuggets, tiefgefroren, 400g

Visbek, 07. September 2018.

Der Hersteller Gebr. Stolle GmbH ruft aktuell das Produkt „Culinea Safari-Nuggets, tiefgefroren, 400g“ mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 31.08.2019, der Losnummer 815106001 und dem Identitätskennzeichen DE NI 10000 EG zurück. Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass in dem betroffenen Produkt rote Plastikfremdkörper enthalten sind. Aufgrund der möglichen Verletzungsgefahr beim Verzehr sollten Kunden den Rückruf unbedingt beachten und das Produkt keinesfalls konsumieren.

Das betroffene Produkt „Culinea Safari-Nuggets, tiefgefroren, 400g“ mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 31.08.2019, der Losnummer 815106001 und dem Identitätskennzeichen DE NI 10000 EG des Herstellers Gebr. Stolle GmbH wurde bei Lidl Deutschland in allen Bundesländern mit Ausnahme von Bayern, Bremen, Mecklenburg-Vorpommern und Saarland verkauft. Aus Gründen des konsequenten Verbraucherschutzes hat Lidl Deutschland sofort reagiert und das betroffene Produkt aus dem Verkauf genommen. Das Produkt kann in allen Lidl-Filialen zurückgegeben werden. Der Kaufpreis wird selbstverständlich erstattet, auch ohne Vorlage des Kassenbons.

Von dem Rückruf ist ausschließlich das Produkt „Culinea Safari-Nuggets, tiefgefroren, 400g“ mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 31.08.2019, der Losnummer 815106001 und dem Identitätskennzeichen DE NI 10000 EG des Herstellers Gebr. Stolle GmbH betroffen. Andere bei Lidl Deutschland verkaufte Produkte des Herstellers Gebr. Stolle GmbH sowie tiefgefrorene Hähnchen-Nuggets anderer Hersteller sind von dem Rückruf nicht betroffen.

Der Hersteller Gebr. Stolle GmbH entschuldigt sich bei allen Betroffenen für die entstandenen Unannehmlichkeiten.



07.09
.2018 - Schnittkäse Knoblauch/Basilikum „Grüne Wiese“

Gefahr durch Salmonellen

Hersteller/Inverkehrbringer:

Landhof "Am Ziegenried" GmbH
Dosdorf 63, 99310 Arnstadt
Tel.: 036207 / 518 757 (Büro)
036207 / 518 759 (Hofladen)
info(at)landhof-ziegenried.de

Information:

Die Firma Landhof "Am Ziegenried" GmbH aus Dosdorf ruft folgendes Produkt zurück:

Schnittkäse Knoblauch/Basilikum "Grüne Wiese".
Verpackungseinheit: ca. 150 g
Haltbarkeit (Mindesthaltbarkeitsdatum oder Verbrauchsdatum): 13.08.2018 bis 17.10.2018

Es wird dringend vom Verzehr abgeraten, da eine Gesundheitsgefährdung nicht ausgeschlossen werden kann. Kunden können betroffene Produkte im jeweiligen Markt, gegen Erstattung des Kaufpreises, zurückgeben.

Insgesamt wurde eine Menge von ca. 68 kg produziert, die in den Verkauf in Thüringen in folgenden Gebieten gelangte:

Apolda
Arnstadt
Bad Langensalza
Eisenach
Eisenberg
Erfurt
Gotha
Ilmenau
Jena
Mühlhausen
Schmalkalden-Meiningen
Suhl
Weimar



06.09
.2018 - Rosengarten Energiekugel-Mix, Rosengarten Figurfit-Müsli Rote Beere Chia, Hot Hirse Morgengold (Dennree GmbH), 
Cardamome in der Schale gemahlen (Schulze & Co. KG), 
Bio Kardamom (pikantum KG)


Gefahr durch Salmonellen

Hersteller/Inverkehrbringer:

dennree GmbH
Hofer Strasse 11
D 95183 Töpen
Telefon: 09295-18-0
Telefax: 09295-9141–8001
eMail: zentrale@dennree.de

Schulze & Co. KG
Gewürzmühle - Gewürzimport
Bio-Gewürze
Duisburger Straße 68
90451 Nürnberg
Telefon: +49/911/646055/6
Telefax: +49/911/646051
email: schuco@schuco-gewuerze.de

pikantum KG
Gewerbegebiet 6
49838 Gersten
Deutschland
Telefon: 05904 94902
Telefax: 05904 94901
E-Mail: info@pikantum.de

Information der AGES (https://www.ages.at):

Die beschriebenen Produkte können mit Salmonellen verunreinigten Kardamom enthalten.

Laut AGES (Österreichische Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit GmbH, kurz AGES
1220 Wien, Spargelfeldstrasse 191 ) wurden Salmonellen in verschiedenen Lebensmitteln, die Kardamom mit Herkunft Guatemala enthalten, nachgewiesen.

Laut Informationen des Europäischen Schnellwarnsystems für Lebens- und Futtermittel (RASFF) sollen mehrere europäische Mitgliedstaaten betroffen sein. Eine Gesundheitsgefährdung kann nicht ausgeschlossen werden.

AGES warnt ausdrücklich vor dem Verzehr folgender Produkte:

Rosengarten Energiekugel-Mix,
Rosengarten Figurfit-Müsli Rote Beere Chia,
Hot Hirse Morgengold (Dennree GmbH);

Cardamome in der Schale gemahlen (Schulze & Co. KG);

Bio Kardamom (pikantum KG).

Es sollen sämtliche Vertriebswege ermittelt, und gefährdende Produkte schnellstmöglich vom Markt genommen werden. Hierzu stehen die europäischen Lebensmittelbehörden untereinander in Kontakt.

Die Verbraucherschutzstelle empfiehlt, wegen der unklaren Gefahrenlage, bis zur eindeutigen Klärung auch in Nachbarländern Vorsicht anzuwenden.



05.09
.2018 - RAWBITE APRICOT Mini

Gefahr durch Allergene

Hersteller/Inverkehrbringer:

RAWBITE ApS
Lyngbyvej 419
2820 Gentofte
Dänemark
E-Mail: info@rawbite.eu

Organic Friends & Sports GmbH
Große Elbstr.63
22767 Hamburg
Telefon 040 38699230
Email: info@organicfriends.de

Information:

Pressemeldung 05.09.2018
RAWBITE ruft 3og APRICOT Riegel zurück

Kopenhagen, September 2018- RAWBITE ruft vorsorglich die kürzlich in Deutschland gelaunchten 3og
APRICOT Riegel aufgrund unvollständiger AIIergen-Kennzeichnung auf der Verpackung zurück. In
einigen Riegeln wurden Spuren von Mandeln und Cashews gefunden - da das Produkt normalerweise
keine Mandeln und Cashews enthält, fehltjedoch der entsprechende Hinweis, dass das Produkt Spuren
der beiden Zutaten enthalten kann. Da Mandeln und Cashews AIIergene sind, können die APRICOT
Riegeln bei Menschen mit Nussallergie allergische Reaktionen hervorrufen. Verbraucher können alle
bislang erworbenen APRICOT Riegel selbstverständlich zurück in die Verkaufsstelle bringen für eine
Kostenerstattung und sollten sie ansonsten entsorgen.

Betroffen von der Rückrufaktion sind die RAWBITE APRICOT Mini-Riegel mit folgenden Kennzeichnungen:

Nettogewicht: 30 g
EAN-Nummer: 5712840030097
Lot Nummer: R8020718
MindesthaItbarkeitsdatum: 02.07.2019

RAWBITE arbeitet bereits an einer Überarbeitung der Verpackung mit vollständigen AIIergen-
Hinweisen, um den APRICOT Mini-Riegel möglichst bald wieder im Handel anbieten zu können.
lnverkehrbringer und Ansprechpartner für Deutschland ist die Firma:
Organic Friends & Sports GmbH



Quellenangaben

Verbraucherschutzstelle Niedersachsen, Verbraucherschutzstelle e.V. Niedersachsen, Göttingen

Verbraucherschutzstelle Niedersachsen, bei uns ist Verbraucherberatung kostenlos

Verbraucherschutz Göttingen

Verbraucherschutz Deutschland, Verbraucherschutzstelle eV Niedersachsen, Verbraucherschutzstelle e.V. Niedersachsen, bei uns ist Verbraucherberatung kostenlos